Betrügern ist es am Dienstag (19.10.21) gelungen, einer 56 Jahre alten Frau einen fünfstelligen Betrag abzunehmen. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet um Mithilfe.

Die besagte Frau erhielt gegen Nachmittag den Anruf eines Mannes, der sich als Polizeibeamter ausgab. Dieser behauptete, dass die Tochter der Frau in einen Verkehrsunfall verwickelt gewesen sei, bei dem eine Person ums Leben kam. Der Anruf erklärte dann, dass lediglich ein fünfstelliger Betrag ihre Tochter vor einer Haftstrafe bewahren würde.  Auf dem Weg zur Bankfiliale hielt der Betrüger ununterbrochen telefonischen Kontakt zur Dame.

Betrugsmasche in Forchheim: Geld und Goldmünzen im fünfstelligen Wert ergaunert

Nachdem die 56 Jahre alte Frau in der Bank Bargeld abgehoben hatte, übergab sie dieses sowie Goldmünzen in Höhe eines mittleren fünfstelligen Eurobetrages im Bereich des Paradeplatzes an einen ihr unbekannten Mann. Dieser wurde wie folgt beschrieben:

  • zirka 35 Jahre alt
  • 180 Zentimeter groß
  • schlank 
  • südländisches Aussehen
  • sprach gebrochen deutsch

Die Kriminalpolizei Bamberg bittet nun um Hinweise unter der Nummer 0951/9129-491. Außerdem warnt sie aktiv vor Trickbetrügern und nennt wichtige Tipps. 

Zum einen weist die Polizei darauf hin, dass die echte Polizei am Telefon weder nach finanziellen Verhältnissen fragt, noch Geld einfordern würde.  Am Telefon selbst sollte man den/die vermeintliche Polizist*in demnach nach dem vollständigen Namen, der Telefonnummer und der Dienststelle fragen. Anschließend solltest du auflegen und bei der echten Polizeidienststelle nach dem Einsatz fragen.

Unbekannter Anruf: Das sind die Warnzeichen von Betrügern

Generell rät die Polizei, keine Auskunft über familiäre oder finanzielle Verhältnisse zu geben und sich nicht unter Druck setzen zu lassen. Besonders aufhorchen sollte man dann, wenn die andere Person sich als Verwandte oder Bekannte ausgeben und sich nicht mit Namen melden. Außerdem stellen auch Geldforderungen oft eine rote Fahne dar. Nach einem solchen Anruf solltest du mit anderen Familienangehörigen reden , um dich der Lage zu vergewissern.

Unbekannten Personen sollte niemals, unabhängig von ihrer Behauptung, Geld oder Wertgegenstände übergeben werden. Wenn dir etwas verdächtig vorkommt, dann informiere sofort die Polizei unter 110.

Vorschaubild: © Mimzy/pixabay.com