Parmesansüppchen im Espresso-Glas, strippende Jongleure auf der Bühne, witzelnde Schauspieler unter den Gästen und Casino-Stimmung bei Roulette und Blackjack: Mit einer exklusiven Eröffnungsgala zeigte Inhaber Andreas Kunst rund 200 Gästen, was in seiner nagelneuen Volksbank-Forchheim-Eventhalle am Breitweidig (gegenüber vom Obi-Baumarkt) alles möglich ist.

Im Rückblick auf den siebenmonatigen Bau war der Inhaber von "Kunst Events" heilfroh, dass fast alles rechtzeitig fertig wurde: "Immer wenn wir dachten, es kann nichts mehr passieren, kam irgendwas dazwischen, aber am Ende wurde noch alles gut." Investiert wurde insgesamt ein siebenstelliger Betrag, wobei allein 150 000 Euro in der Licht- und Tontechnik stecken.

Kritik an der Akustik
Nicht mehr rechtzeitig kamen die Akustikwürfel, um an der Decke den Schall zu absorbieren. Viele Gäste fanden deshalb kritische Töne über die Töne in der Halle. Kunst nimmt das gelassen: "Das ändert sich sofort, wenn die Würfel in ein paar Tagen an der Decke hängen."

"Schön" nannte Oberbürgermeister Franz Stumpf (CSU/WUO) die 450 Quadratmeter große Eventhalle mit Galerie; sie sei aber kein Ersatz für ein saniertes Kolpinghaus: "Das ist ein ganz anderer Stil. Diese Halle ist eher für große Familienfeiern geeignet." Etwas mehr kann sich Heiner Kredel, Vorsitzender des Musikvereins Buckenhofen, vorstellen: ein kulinarisches Konzert mit fränkischer Musik. "Das wäre eine Idee für den Herbst", sagt Kredel.