Es hätte zum Abschluss der Legislaturperiode ein Zeichen der Versöhnung, zumindest aber der Entspannung sein können. Der scheidende Gräfenberger Bürgermeister Werner Wolf (FW) und die Mitglieder der CSU-Fraktion hätten sich dann zu einem gemeinsamen Abschlussbild gruppiert und anschließend gemeinsam gegessen.
Doch da wollte der Großteil der Unions-Fraktion am Ende nicht mitmachen. So kam es, dass nur Bernd Horz und seine Kollegin Doris Steffl beim gemütlichen Abschluss dabei waren. Und nur Steffl ließ sich von der CSU dazu bewegen, mit auf das Erinnerungsfoto zu gehen.

Keine Lust auf ein Foto

Zuvor hatte das Gremium in historischen Rathaussaal noch ein paar letzte Bauanträge und bauliche Nutzungsänderungen behandelt.

Anschließend meldete sich Wolf nach seinen 18 Jahren als Bürgermeister ein letztes Mal zu Wort.