"Nun sind wir an dem Punkt, an dem wir wären, wenn gleich die gesamte Änderung für das Gebiet gemacht worden wäre", sagt Hiltpoltsteins Bürgermeisterin Gisela Bauer (BfH). Sie legte mit diesen Worten den Tekturplan einer jungen Frau vor, die eine Pferdekoppel errichten möchte.

Der Bauplan sollte laut dem Landratsamt geändert werden. Aufgrund der eingegangenen Bauvoranfrage eines ortsansässigen Arztes hatten sich diese Änderungswünsche, die nun berücksichtigt werden sollten, ergeben.

Platte und Zirkel

Vor allem betrifft dies den Reitplatz und die Koppel, die weiter entfernt errichtet werden müssten. Sieben Meter vom Grundstück des ortsansässigen Arztes müssen dazwischen liegen. Auch die Mistplatte und der Longierzirkel sollten weiter nördlich einen Platz finden.