Die Nachholspiele am Freitagabend haben dafür gesorgt, dass es in den Tabellen des Fußballkreises Bamberg an diesem Wochenende wieder etwas enger zugeht.

Kreisklasse Bamberg 3: FC Wacker Trailsdorf - FC Röbersdorf 4:2

Lange Zeit stand das Spiel Spitz auf Knopf, erst der Kopfball von Peter Hahner zum 4:2 rund fünf Minuten vor dem Schlusspfiff besiegelte den Erfolg des FC Wacker. Nach Toren von Seeberger, Geyer und Hahner lag Trailsdorf bei zwei Treffern der Gäste zur Pause mit 3:2 in Führung. Dann musste lange gezittert werden. Nach dem 4:2 ließen die Röbersdorfer dann die Köpfe hängen.


SpVgg Mühlhausen - TSV Aschbach 3:3

In einer insgesamt fairen Partie hatte die Heimelf mehr vom Spiel, vergab aber vor allem in der zweiten Halbzeit einige gute Chancen und wurde dafür in der Nachspielzeit noch bestraft. Schon nach neun Minuten brachte Schlegel den Aufsteiger in Führung, doch kurz vor der Pause traf Schneider zum Ausgleich(40.). Der TSV kam etwas besser aus der Kabine und kam durch Haag zum 1:2 (61). Doch postwendend glich Hirschmann aus (62.) und brachte Mühlhausen vier Minuten später auf die Siegerstraße. Danach verpassten es die Gastgeber, nachzulegen, und Enzbrenner gelang mit einem Freistoß noch der späte Ausgleich (90.+5).

A-Klasse Bamberg 1: FC Pommersfelden - SV Reundorf 1:2

Die Gastgeber waren eine Stunde lang nur zu zehnt und überließen Reundorf die Spielmacherolle, was der SV abgesehen vom 0:1 durch Frauenknecht (23.) aber nicht zu nutzen wusste. Kaum war der FC vollzählig, ließ Schuler aber das 0:2 folgen (62.) Die Vorentscheidung, denn Pommersfelden drückte in der Folge zwar sehr und schaffte duch ein Eigentor nach einer Ecke den Anschluss (69.), blieb aber insgesamt zu blass. Einmal hatte der FC jedoch Pech, als der Ball nur am Pfosten landete, und in der Nachspielzeit verfehlte ein Kopfball das Ziel nur knapp.

SV Wachenroth - FV 1912 Bamberg 3:2

Die Zuschauer sahen eine muntere und abwechslungsreiche Begegnung, die die Gastgeber dank einer starken Schlussphase für sich entschieden. Den besseren Start erwischten jedoch die Gäste, die durch Förster in Führung gingen (16.). Zehn Minuten später gelang Frank Hantke der Ausgleich, doch kurz vor der Pause war Wolf zur neuerlichen Führung der Bamberger erfolgreich. Nach dem Seitenwechsel investierte der SVW mehr, doch es dauerte bis zur 80.Minute, ehe erneut Hantke zum 2:2 traf. Nun biss sich die Heimelf fest und vier Minuten vor Schluss erzielte Breun den entscheidenden Treffer zum 3:2.

SV Steppach - FC Thüngfeld 2:2

Die Heimelf machte sich das Leben selbst schwer und lag zur Pause mit 1:2 hinten. Zwar gelang dem SV im weiteren Verlauf das insgesamt verdiente 2:2, doch das Sportliche rückte in diesem Duell eh' in den Hintergrund: Der Schiedsrichter verteilte für Kleinigkeiten Gelbe Karten am laufenden Band und heizte damit die Stimmung derart auf, dass es am Ende Tumulte gab, die noch drei Platzverweise, zwei davon für die Gäste, zur Folge hatten.