Silvio Holzapfel, Volleyball-Jugendwart beim TC Höchstadt (TCH), ist für den Deutschen Engagementpreis 2020 nominiert. Im Vorjahr war er bereits mit dem Sportpreis Mittelfranken des Bayerischen Landessportverbands (BLSV) in der Kategorie "Personen und Institutionen - Kinder/Jugendliche" ausgezeichnet worden und hat jetzt die Chance, bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 3. Dezember in Berlin geehrt zu werden.

Auf die Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5000 Euro. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträger dieser Kategorien. Über den mit 10 000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen die Bürger ab heute online unter www.deutscher-engagementpreis.de ab.

Mit dem Motto "Jugend an die Macht" startete Silvio Holzapfel 2003 mit dem Volleyballtraining beim TC Höchstadt, heißt es in der Begründung für die Nominierung. Es sei ihm darum gegangen, die Jugendarbeit qualitativ anzuheben, die Jugendlichen an die Volleyballabteilung zu binden, das Angebot weiter nachhaltig auszubauen und das Erreichte abzusichern.

Wegen seiner langjährigen Trainingserfahrung habe er zunächst das Training der damals Jüngsten übernommen. Die Jugendlichen seien an alle notwendigen Techniken des Volleyballs herangeführt und der Mannschaftsgeist sei gefestigt worden. Holzapfels Idee, sie in einem einwöchigem Trainingslager nicht nur technisch voranzubringen, sondern auch durch gemeinschaftliche Spiele und Ausflüge den Mannschaftgeist zu festigen, habe er schnell in die Tat umgesetzt.

Im Jahr 2013 sei er zusammen mit einem kleinen Trainerteam mit damals 13 Jugendlichen erstmals nach Inzell ins dortige BLSV-Sportcamp gefahren. Heuer habe das Trainingslager mit einem stetig gewachsenem Trainerteam und mit 36 Jugendlichen bereits zum achten Mal stattgefunden. Die anfallenden Kosten würden mithilfe der Sponsoren für die Eltern im Rahmen gehalten. Holzapfels Ziel sei, dass kein Kind wegen der Kosten absagen muss.

Mehr Ausrüstung, mehr Trainer

Auch die Trainingsausrüstung sei extrem gewachsen. Die Ballmaschine, ein Stellerkorb und viele kleine Hilfsmittel könnten nun beim Training eingesetzt werden. Dadurch könnten viele Fertigkeiten parallel geschult werden, sodass die Trainer die Spielzüge und das Abwehrverhalten immer mehr automatisieren könnten. Die Abteilung habe inzwischen sieben Trainer mit C-Lizenz, zwei weitere in der Ausbildung und 13 Jugendliche, die über das FSSJ (Freiwilliges soziales Schuljahr) eine Jugendtrainerlizenz beim Bayerischen Volleyballverband (BVV) erworben haben. So hätten sie die Möglichkeit, die Trainer im Training zu unterstützen. Da die Abteilung die nötigen Investitionen alleine aus den Mitgliedsbeiträgen nicht stemmen könne, habe Silvio Holzapfel viele Firmen um Unterstützung der Jugendarbeit gebeten und nach den ersten Erfolgen auch immer mehr Unterstützer dazu bekommen.

Ein ganz großes Ziel sei auch der Aufbau eines BVV-Volleyball-Stützpunktes in Höchstadt. Das sei allerdings wegen Corona auf das nächste Jahr verschoben worden, da die B-Trainerausbildungen, die Voraussetzung dafür sind, nicht stattfinden konnten.

Die Anzahl der Jugendlichen in der Abteilung habe sich in dieser Zeit vervierfacht. Dies könne Holzapfel aber nicht alleine stemmen. Nach und nach habe er ein Team um sich geschart, das mit Begeisterung diese Ziele voll unterstütze und auch viele Aufwendungen in Kauf nehme, um die Ziele zu erreichen. Durch die Bildung von Schul-AGs möchte das Team die umliegenden Schulen ab der ersten Klasse an die Volleyballabteilung anbinden.

Silvio Holzapfel und sein Team haben noch viele Ideen, um die Abteilung weiter aufzubauen und Volleyball in Höchstadt auf hohem Niveau zu halten, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Auch seien die ersten Jugendlichen aus der U12-Startmannschaft von einst nun so weit, diese Teamarbeit durch ihre jungen Ideen voranzubringen. Sie würden zum Beispiel dafür sorgen, dass die Volleyballabteilung seit kurzem auf Facebook und Instagram vertreten ist. Die gewählte Jugendsprecherin vertrete die Jugend im Vorstand. Die jungen Leute sollen auch weiterhin durch ihre zukunftsweisenden Ideen und ihr Engagement für den Erhalt bzw. weiteren Ausbau der Abteilung sorgen. Weitere Informationen gibt es unter: www.tc-hoechstadt-volleyball.de, Facebook: www.facebook.com/pg/tch.volleyball/posts/?ref=page_internal, Instagram: www.instagram.com/_tch_volleyball/.