• Erlangen: Kiosk "Se Bra" soll zu "Späti" werden
  • Öffnung wegen Ladenschlussgesetz nur bis 20 Uhr erlaubt
  • Inhaber will mit Oberbürgermeister sprechen
  • Das gibt es im "Se Bra" zu kaufen

Weil es in Erlangen bisher keinen Laden gibt, der länger als bis 20 Uhr geöffnet hat, möchte Karzan Kaki diese Lücke schließen. "Spätabends kann man höchstens noch an der Tankstelle einkaufen, aber das ist wirklich teuer", gibt er gegenüber inFranken.de zu bedenken. Am 6. Dezember 2021 hat er mit seinem Bruder in der Goethestraße 46 mitten in der Erlanger Innenstadt seinen Kiosk "Se Bra" eröffnet - noch muss dieser abends um 20 Uhr schließen. Das Ziel ist es, das zumindest zwei oder drei Stunden nach hinten schieben zu können.

"Späti" in Erlangen soll Einkaufen für Leute mit späten Arbeitszeiten erleichtern

Grund für die aktuellen Öffnungszeiten ist das Ladenschlussgesetz. "Ich habe schon eine E-Mail an den Oberbürgermeister geschickt. Wir wollen ein Gespräch mit ihm, um zu erfahren, was wir machen müssen, damit wir länger öffnen dürfen", so Kaki. "Er hat auch gleich am nächsten Tag geantwortet, dass er die Einladung gerne annimmt." Wann genau das Gespräch stattfindet, ist aber noch nicht klar.

Bestseller: Corona-Selbsttests bei Amazon ansehen

"In großen Städten haben manche Geschäfte am Wochenende bis drei oder vier Uhr nachts offen. Erlangen braucht sowas auch", meint Kaki. "Das ist auch wichtig für Leute, die selber bis 20 Uhr arbeiten, wie zum Beispiel die Mitarbeiter in unserem Barbershop gegenüber, oder Leute wie Busfahrer oder Polizisten, die Spätschichten haben und sich mal einen Kaffee holen wollen."

Das "Se Bra" ist nicht der erste gemeinsame Laden der Brüder. Ebenfalls in der Goethestraße haben sie vor vier Jahren einen Barbershop eröffnet. Nun folgt mit dem Kiosk vielleicht der nächste Vorreiter. "Der Name 'Se Bra' kommt aus unserer Muttersprache Kurdisch. Es bedeutet 'Drei Brüder'", erklärt Kaki. "Unser jüngster Bruder ist noch in Schweden mit unserer Familie, aber er will vielleicht auch nach Erlangen kommen und einen neuen Laden in der Goethestraße eröffnen", freut er sich.

"Se Bra"-Inhaber bekommen viele positive Rückmeldungen - "Das ist wirklich schön"

Das Angebot des "Se Bra" umfasst nicht nur einen wärmenden Kaffee. In dem Kiosk gibt es auch kalte Getränke, Tabakwaren, Alkoholisches, Süßigkeiten, Knabberzeug, Paninis, Lebensmittel und italienische Feinkostware, die von einem Großhändler direkt in Italien bezogen wird. "Es ist quasi ein Mini-mini-mini-Supermarkt", sagt Kaki lachend.

Bisher hätten er und sein Bruder viele positive Reaktionen auf ihr Vorhaben, den Laden in einen "Späti" umzuwandeln, bekommen. "Das ist wirklich schön. Es macht uns sehr froh, dass die Leute hinter uns stehen", sagt er. "Es zeigt, dass sie das wollen."

Artikel enthält Affiliate Links
*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.