Am 1. Mai 2022 startet das Röthelheimbad in "eine hoffentlich relativ normale Freibadsaison, einige Tage später wird auch das Westbad geöffnet". Wie die Erlanger Stadtwerke (ESTW) erklären, waren die beiden zurückliegenden Jahre "außergewöhnlich und auch die Aufgaben für die Erlanger Bäder bleiben im Jahr 2022 herausfordernd".

Die Suche nach einem Kioskpächter für das Röthelheimbad gestalte sich für die ESTW sehr schwierig. "Trotz fester Zusage sagte ein Bewerber kurzfristig ab; es gibt jedoch weitere Sondierungsgespräche. Sollte sich kein Pächter finden, könnten auch Foodtrucks eine Übergangslösung für diesen Sommer sein", heißt es. Die Hannah-Stockbauer-Halle stehe mit Beginn der Freibadsaison aufgrund personeller Engpässe vorläufig nur den Schulen und Vereinen zur Verfügung.

Eintrittspreise für Erlanger Freibäder werden erhöht - nur wenig wird nicht teurer

"Die Eintrittspreise für das Röthelheimbad und das Westbad wurden die letzten 7 Jahre, trotz steigender Kosten für Personal, Energie und sonstige Dienstleistungen, nicht verändert", so die Stadtwerke. Zur "Stabilisierung der insgesamt ohnehin schwierigen Kostensituation ist deshalb zum Beginn der Freibadsaison, ab dem 1. Mai 2022, eine Anpassung der Bäderpreise nicht zu vermeiden", wird erklärt.

Dabei blieben die Preise einiger Kartenkategorien unverändert - für Schüler*innen liege der Einzeleintritt weiterhin bei 1,80 Euro, die 10-er Karte bei 15 Euro und die Freibad-Saisonkarte bei 30 Euro. Auch der Abendtarif, für die kurze Schwimmeinheit nach der Arbeit, koste weiterhin 2,50 Euro.

Der Einzeleintritt für Erwachsene koste zukünftig 4,40 Euro statt wie bisher 4,00 Euro. Die Familientageskarte 1 (1 Erwachsener und bis zu 3 Kinder) koste jetzt 5,50 Euro und somit 0,50 Euro mehr als bisher, die Familienkarte 2 (2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder) werde um 1 Euro teurer und koste dann 9,00 Euro. Großfamilien mit mehr als 3 eigenen Kindern können gegen Nachweis und ohne Mehrkosten die Familienkarte 2 nutzen. Die Zehnerkarte für Erwachsene werde um 5 Euro teurer. Die Sommersaisonkarte für Erwachsene koste ab Mai 2022 115 Euro. Der ErlangenPass biete auch weiterhin entsprechende Ermäßigungsmöglichkeiten, heißt es.

"Regionalen Vergleich nicht scheuen": Erlanger Bäderchef verteidigt Teuerung 

"Ursprünglich war die erforderliche Preiserhöhung bereits für das Jahr 2020 geplant, wurde aber wegen der Coronapandemie und den damit einhergehenden Nutzungseinschränkungen ausgesetzt", so die Stadtwerke. 

„Aber auch nach der Preisanpassung muss das Gesamtpaket für die Erlanger Bäder den regionalen Vergleich nicht scheuen und bietet weiterhin ein wirklich faires, gutes und familienfreundliches Preis-Leistungsverhältnis an", wird ESTW-Bäderchef Matthias Batz zitiert.

Im Moment würden für den bevorstehenden Sommer auch verschiedene Veranstaltungen geplant, hierüber würden die Erlanger Bäder rechtzeitig informieren, heißt es. Details, Aktionen, Öffnungszeiten und alle aktuellen Eintrittspreise seien ab 25. April 2022 unter www.estw.de/baeder zu finden.

Vorschaubild: © Hans/pixabay.com (Symbolbild)