Mehr als 100 Beschäftigte aus der Nachtschicht von Schaeffler AG sind in der Nacht zum Samstag dem Aufruf der IG Metall Erlangen zum Warnstreik gefolgt. Insgesamt hat die Nachtschicht 300 Beschäftigte. Das berichtet die Gewerkschaft.

Thomas Mölkner, der Betriebsratsvorsitzende von Schaeffler, betonte vor den Warnstreikenden die Flexibilität der Belegschaft und die guten Umsatzzahlen. Ein kräftiges Plus beim Einkommen sei deshalb gerechtfertigt.
Norbert Lamm, Vertrauenskörper Leiter, ging auf das aktuelle Angebot der Arbeitgeber ein und betonte, dass 2,1 Prozent auf zwei Jahre Laufzeit ein mickriges Angebot seien. "Wir erwarten ein besseres Angebot!"

Lisa Mongs von der IG Metall Erlangen ging auf die wirtschaftliche Situation in der Metall- und Elektroindustrie ein. Ein kräftiges Plus sei das Muss und wäre auch bezahlbar.

Laut Polizei kamen sogar rund 130 Teilnehmer.