Bei der Aufstellungsversammlung des Ortsvereins Seebachgrund von Bündnis90/Die Grünen wurde Norbert Maier offiziell als Bürgermeisterkandidat nominiert. 17 anwesende Mitglieder stellten weiterhin die Liste der Kandidaten für den Gemeinderat auf. In der schriftlichen und geheimen Wahl wurde die Liste einstimmig genehmigt.

Seitenhiebe auf den amtierenden Bürgermeister

Eröffnet wurde die Versammlung durch die Sprecherin der Grünen, Christiane Kolbet. Sie erläuterte - immer mit einem kleinen Seitenhieb auf Bürgermeister Alexander Tritthart (CSU) -, warum Maier aus ihrer Sicht der geeignete Kandidat für das Amt des Weisendorfer Bürgermeisters sei. "Weisendorf braucht einen Bürgermeister, der für alle Bürger da ist und nicht nur für einen Teil. Der willens und fähig ist, auf die Menschen zuzugehen, und nicht einen, der fernab im Rathaus thront und die Bürger von dort aus regiert", so Kolbets Charakterisierung. Der Neue müsse auch die Gabe haben, den Menschen zuhören zu können, und über klare Prinzipien verfügen. Weisendorf brauche keinen Bürgermeister, der das tut, was im Moment opportun erscheint oder wofür es gerade Zuschüsse gibt. Schließlich sagte sie: "Ich schlage Norbert Maier als unseren Bürgermeisterkandidaten vor, denn er bringt alle Eigenschaften mit, die einen Bürgermeister auszeichnen."

Maier stellte sich natürlich selbst noch vor. Er ist 51 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei fast erwachsenen Kindern. Seit 2008 vertritt er zusammen mit Christiane Kolbet die Interessen der Grünen im Weisendorfer Gemeinderat. Der gebürtige Weisendorfer absolvierte eine Ausbildung zum Maschinenschlosser. Maier lebt zusammen mit seiner Familie und seinen Eltern auch heute noch in Weisendorf. Über den zweiten Bildungsweg begann Maier nach dem Abitur das Studium der Architektur und ist seit mehr als 20 Jahren in der Jugend- und Erwachsenenbildung tätig. "Als Gemeinderat erlebe ich in Weisendorf, wie hier Kommunalpolitik gemacht wird, und finde dies aus meiner Sicht manchmal sehr deprimierend", sagte er. Diesen Zustand möchte er ändern.

Mehr Transparenz erwünscht

Er möchte zum Beispiel die Bürger besser informieren. Weitere Ziele sind effiziente und umweltverträgliche Mobilität, die Energiewende vor Ort, eine bessere Kinderbetreuung, ein selbstbestimmtes Leben im Alter und bei Behinderung, Mitbestimmungsrechte von Kindern und Jugendlichen und die Etablierung weiterer Einrichtungen für Jugendliche. "Ich stehe für ein gutes Leben für alle Bürgerinnen und Bürger in Weisendorf", so der Schlusssatz von Maier.

Die Kandidaten auf der Liste der Grünen:

1. Norbert Maier,
2. Christiane Kolbet,
3. Robert Seuberth,
4. Ernst Rappold,
5. Martina Gumbmann,
6. Michael Kuchenreuther, 7. Edith Karlberger,
8. Nicolai Sandig,
9. Josefin Depner,
10. Thomas Hanika,
11. Anette Freyhardt,
12. Felix Hanika,
13. Karin Depner,
14. Thomas Roßner,
15. Ute Kronenberger,
16. Herbert Hartung,
17. Ida Händel,
18. Mirko Zietlow,
19. Bianka Seuberth,
20. Rega Hanika.