Mächtig was los sein wird 2017 auf der Veste Coburg. Und das nicht nur, weil am 8. Mai die Landesausstellung vom Haus der Bayerischen Geschichte eröffnet wird, mit Pomp und feierlichen Umständen und vielleicht hochrangigem Vertreter aus München, wie der Direktor der Kunstsammlungen auf der Veste, Klaus Weschenfelder, bei der Vorstellung des Jahresprogrammes ankündigte.
Dass es zum Lutherjahr in der bedeutenden Luther-Stätte Veste Coburg unter der Überschrift "Ritter, Bauern, Lutheraner" um den kulturgeschichtlichen Lebenszusammenhang gehen wird, wurde schon mehrfach angekündigt. Und es wird noch mehr Info kommen. Eintrittskarten sind übrigens bereits jetzt an der Kasse der Kunstsammlungen erhältlich.
Zuvor schon, am 1. April, wird das neu geschaffene Artilleriemuseum auf der Gedeckten Batterie eröffnet. In einer aufwändigen Baumaßnahme hat die Bayerische Schlösserverwaltung mit umfangreicher Sponsorenunterstützung einen eigenen Zugang (mit Aufzug) zur inneren Ringmauer links und rechts vom "Bulgarenturm" geschaffen. Dort werden nicht nur die elf beeindruckenden Geschütze wieder zu sehen sein, die vor Jahren bereits der zerstörerischen Witterung entzogen und aufwändig restauriert werden mussten. "In einer modern aufbereiteten Schau mit eindrucksvollen multimedialen Möglichkeiten wollen wir die Idee der Artilleristik vermitteln", kündigt der Waffenspezialist der Veste, Alfred Geibig an. Neben den Kanonen wird weiteres Gerät und das dazugehörende Umfeld präsentiert, auch per Videostation mit Touchscreen.


Archäologie

Bis dahin soll auch die unmittelbar unterhalb des neuen Artillerie-Museums liegende Bergfried-Grabung so weit fortgeschritten sein, dass die Abdeckung entfernt werden kann. "Dann wird der einzige Zugang zu archäologischen Befunden der Veste offen sein", freut sich Direktor Weschenfelder, ein "Schaufenster in die Vergangenheit der Veste". Um die Erfahrbarkeit von Geschichte geht es erst Recht bei einem besonderen Event im August. Dann nämlich wird die Rittergruppe des Niederländers Arne Koets in einer Art Theaterspektakel die Turnierkunst des im 14. Jahrhunderts wiedererweckten Rittertums vorführen, nicht nur in authentischer Ausrüstung im Tjost, sondern mit dem dazu gehörenden höfischen Zeremoniell, das weit über den sportlichen Wettkampf hinaus soziale Bedeutung für eine Region hatte.
Neben den Großereignissen im Programm der Kunstsammlungen werden auch die etablierten und gerne genutzten Veranstaltungsreihen weitergeführt, von der "Kultur zum Frühstück", der vierteljährlichen Präsentation eines "besonderen Blattes" aus der graphischen Sammlung, bis zu thematischen Sonderführungen und den eindrucksvollen Abendöffnungen des Glasmuseums. Details und weitere Informationen sind dem neuen Faltblatt und der Hompage der Kunstsammlungen zu entnehmen.
Und übrigens. Das Haus der Graphischen Sammlung in Freiburg will Rembrandt zeigen, wozu die Leiterin des Coburger Kupferstichkabinetts, Stefanie Knöll, tief in die bedeutende Coburger Graphiksammlung greifen wird.
Die Freiburger Ausstellung wird komplett aus Coburg bestückt. Und Coburg kommt dann 2018 in den Genuss der umfangreichen Schau.



Lampenglas in der Entwicklung


Auch das Europäische Museum für modernes Glas in der Rosenau rüstet sich für eine aufwändigere Präsentation. Seit Jahren finden die Workshops für Lampenglas mit international renommierten Künstlern statt. Jetzt scheint es an der Zeit für einen Überblick, für die Frage, was sich wie entwickelt hat.
"Die Objekte sind größer und anspruchsvoller geworden", bilanziert Sven Hauschke, der Leiter des zu den Kunstsammlungen gehörenden Glasmuseums schon jetzt. Es wird nicht mehr nur unmittelbar am Tischbrenner gefertigt, es wird aufwändig konstruiert und montiert.


"Tag der Keramik"

Etwa dreißig Künstler aus ganz Europa, einige auch aus den USA, werden mit ihren Werken in diesem Zusammenhang von Ende April bis November in der Rosenau präsent sein.
Unter den weiteren regulären Veranstaltungsangeboten liegt Hauschke der "Tag der Keramik" am 16. Juli besonders am Herzen. Die Keramik habe generell wenig Präsentationsmöglichkeiten im Kunstbetrieb. 2017 werden die in Wohlbach lebenden und arbeitenden Keramikkünstler Sigrun Wassermann und Klaus Dorrmann vorführen, wie an der Drehscheibe Gefäße entstehen. C.H.




Das Programm der Kunstsammlungen 2017 im Überblick




Auf der Veste

Die Bergfried-Grabung wird Ende März Teil der Besichtigung

Das Artilleriemuseum auf der Gedeckten Batterie wird am 1. April eröffnet.

Landesausstellung 2017: "Ritter, Bauern, Lutheraner" wird von 9. Mai bis 5. November vom Haus der Bayerische Geschichte präsentiert. Dazu gibt es ein umfangreiches Rahmen- und Führungsprogramm. Informationen im Flyer und im Internet unter www.hdbg.de/reformation. Die Stadt Coburg koordiniert das Rahmenprogramm zur Landesausstellung und zum Reformationsjubiläum. Informationen in der Touristinformation und unter veranstaltungen.coburg.de.

Museum bewegt - Kultur zum Frühstück, wochentags und sonntags nach Vorankündigung

"Das besondere Blatt" wird am 12. Februar, 21. Mai, 10. September und 12. November um 14 Uhr präsentiert.

Gefunden - geerbt - gesammelt. "Schätze" mit Fragezeichen werden an einem Wochentag im Frühjahr und Herbst von 17 bis 20 Uhr begutachtet.
UNESCO-Welterbetag am 4. Juni.

Familien im Museum, spezielle Führungen von 29. Juli bis 3. September samstags und sonntags um 11 Uhr

"Un Paso honroso - Ein ehrenvoller Gang". Living History-Vorführungen, 9. bis 13. August

Adel verpflichtet Ferien-Tagesprogramm am 30. August. Kinder (6 bis 11 Jahre ) leben als Spielgefährten der Coburger Herzogskinder.

Nacht der Kontraste, 9. September 2017
Tagung: Protestantische Bilderwelten. Glaube und Selbstverständnis im Spiegel der Druckgraphik, 9. und 10. Oktober

Wochenende der Graphik, 11. und 12. November


Europäisches Museum
für Modernes Glas


Sonderausstellung
"Lampenglas - lampwork", Ergebnisse der Workshops für Lampenglas. 28. April bis 12. November

Highlights im Glasmuseum. Führung für Einzelbesucher jeden dritten Sonntag im Monat, 14.30 Uhr

Abendöffnungen am 12. Januar, 9. Februar, 9. November, 14. Dezember, 17 bis 20 Uhr

Regionale Museumsnacht "Metamorphosen" am 13. Mai

Tag der Keramik am 16. Juli, Vorführungen an der Drehscheibe mit Sigrun Wassermann und Klaus Dorrmann

9. Workshop für Lampenglas, 28. und 29. Oktober

Tag der offenen Tür am 10. Dezember