Die Telefonverbindung in Teilen von Coburg und Rödental war am Mittwoch und Donnerstag unterbrochen. Tausende Anwohner waren nicht erreichbar. Schuld an der Panne war ein Glasfaserkabel, das bei Bauarbeiten an der neuen ICE-Trasse am Mittwoch beschädigt wurde.

Getroffen hatte es Festnetzanschlüsse mit der Vorwahl 09563 (Rödental) und zum Teil die Vorwahl 09561 (Coburg). Auch das Mobilfunknetz und die Internetverbindung waren gestört.

Die beschädigten Kabel seien laut Telekom schon getauscht worden und die Störung vollständig behoben. Der Service "Telekom hilft" teilte über seine Facebookseite allerdings mit, dass "die Störung bis zum Abend, voraussichtlich natürlich, behoben sein soll".