Zwölf Heimspiele waren die Dresden Titans saisonübergreifend in eigener Halle ungeschlagen - bis der BBC Coburg am späten Freitagabend kam. Die Vestestädter setzten sich mit 84:75 (47:45) durch und holten damit einen eminent wichtigen Sieg im Kampf um die Play-off-Plätze in der Basketball-Liga ProB Süd. "Großes Lob an die Jungs. Das war ein Energiesieg. Wir waren diesmal deutlich konstanter als in vielen Spielen in den vergangenen Wochen", sagte BBC-Coach Valentino Lott nach der Partie.

Dresden Titans -

BBC Coburg 75:84

(24:22, 21:25, 19:18, 11:19)

Die Tabellennachbarn lieferten sich in der ersten Halbzeit einen attraktiven Schlagabtausch mit jeweils Wurfquoten von über 50 Prozent. Die Sachsen setzten sich Mitte des zweiten Viertels mit sieben Zählern (34:27) ab, doch die Coburger blieben nicht nur dran, sondern gingen sogar mit einer knappen Führung in die Kabine (45:47). Während sich in Hälfte 1 beim BBC vor allem Center Leon Bulic im Angriff auszeichnen konnte (11 Punkte), übernahm in den zweiten 20 Minuten Point Guard Elias Baggette die Verantwortung. Nach einem guten Start der Gäste ins dritte Viertel (55:63, 26.) litt der Offensivrhythmus aber etwas. Die BBC-Akteure versuchten es nun vermehrt auf eigene Faust und verpassten es, sich abzusetzen. Die Titans drehten die Partie mit einem 9:0-Lauf sogar wieder kurzzeitig (64:63).

Für Ästheten war die Partie nun nichts mehr, bis in die Schlussminuten wurde Basketball vor allem "gearbeitet". Und diesen Kampf nahm die Mannschaft von Coach Valentino Lott besser an. Die Entscheidung zugunsten der Gäste fiel 80 Sekunden vor Spielende, als der starke Baggette den Ball klaute (insgesamt vier Steals) und im Fastbreak für eine 78:74-Führung sorgte. Und auch in den nächsten zwei Verteidigungssequenzen holten sich Kapitän Chris Wolf und Baggette Steals und somit den Auswärtssieg für ihr Team. Sein Debüt im BBC-Trikot (knapp zwei Minuten) feierte Point Guard Johannes Mavridis, der zuletzt für Baunach auflief.

BBC Coburg: Baggette (22 Punkte), Bulic (16/2 Dreier), Ebert (12), Wolf (11/1), Dippold (11/1), Lorber (6/2), Urbano (6), Bergmann, Wobst, Mavridis

Köppel wechselt nach Gmunden

Neben Mateo Seric und Moritz Plescher, die beim Brose-Auswärtsspiel in Vechta dabei waren, aber keine Einsatzzeit bekamen (siehe Bericht oben), fehlte dem BBC Coburg in Dresden auch Daniel Köppel - und dies wird auch in Zukunft so sein. Wie die Coburger mitteilten, hatte der Österreicher um Vertragsauflösung gebeten. Köppel wechselt zum österreichischen Spitzenklub Swans Gmunden. Der 20-Jährige war im Sommer aus Baunach nach Coburg gekommen und stand in elf der zwölf bisherigen Partien auf dem Spielfeld. Dabei erzielte der Kärntener 2,8 Punkte und 2,5 Rebounds im Schnitt.Den Entschluss hat Köppel nicht leichtfertig getroffen: "Es war keine einfache Entscheidung, aber ich glaube, dass ich eine gute Chance bekomme um mich basketballerisch weiter zu entwickeln und mehr Verantwortung zu übernehmen. Aber die Basketball-Welt ist ja klein und man sieht sich bestimmt wieder." mv