Richtig feucht wurde es am Montagnachmittag für einen 44-jährigen Autofahrer, als er mit seinem Fahrzeug zwischen Horb und Fürth a. Berg von der Straße abkam und in einem Teich landete.

Gegen 15 Uhr kam dem 44-Jährigen auf der Staatsstraße 2708 ein ordnungsgemäß fahrender Lkw entgegen. Dadurch erschrak der Mann derart, dass er die Kontrolle über seinen Kleinwagen verlor.

Dabei kam er nach links von der Fahrbahn ab und fuhr circa 30 Meter quer über eine Wiese, ehe die Irrfahrt in einem zugewachsenen Teich endete. Neben zwei abgerissenen Stoßstangen und relativ geringem Flurschaden in einer Gesamthöhe von über 500 Euro, gab es für den 44-Jährigen auch nasse Füße zu beklagen. Sein Auto steckte fest und musste von einem Abschleppdienst aus dem Morast gezogen werden

Aus der Region: Auto überschlägt sich - Fahrerin (24) in Klinik