Unter anderem wurden schon Ballfangzäune abgebaut und damit begonnen, den Belag der Hartplätze zu entfernen. Auch zahlreiche Bäume müssen gefällt werden. Allerdings keine, die dicker als 80 Zentimeter sind, wie Zweite Bürgermeisterin Birgit Weber (CSU) am Dienstag bei einem Ortstermin versicherte.

Die neue Dreifachsporthalle trägt den Arbeitstitel "Halle an der Karchestraße". Damit sollen zum einen Verwechslungen mit den bestehenden Angerturnhallen ("neue" und "alte") vermieden werden. Zum anderen wird die neue Halle auch nun einmal nicht direkt am Anger, sondern in der Ecke Karchestraße/Bamberger Straße stehen.

Baukosten: acht Millionen Euro.

Wenn es mit dem Spatenstich im Frühjahr 2016 klappt, könnte die Halle gut ein Jahr später fertig sein.