In der Mülldeponie Blumenrod (Stadt Rödental) hat ein Feuer am Montag (7. September 2020) rund 200 Einsatzkräfte in Atem gehalten. 500 Tonnen Sperrmüll waren in Brand geraten. Alle Informationen zu dem Großbrand im Landkreis Coburg lesen Sie hier.

Update vom 08.09.2020, 10.50 Uhr: Drei Verletzte und 100.000 Euro Schaden 

Nachdem am Montag (07.09.2020) auf der Mülldeponie Blumenrod in Rödental ein Feuer ausgebrochen war, waren hunderte Einsatzkräfte im Einsatz, um die Flammen zu löschen. Wie das Polizeipräsidium Oberfranken mitteilte, dauerten die Löscharbeiten noch bis in die frühen Morgenstunden an.

Etwa 500 Tonnen Sperrmüll waren auf der Deponie in Brand geraten, was einen sehr aufwändigen Löscheinsatz zur Folge hatte. Knapp 400 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz. Gegen 04.30 Uhr konnte die Feuerwehr ihre Arbeit schließlich abschließen. Die Sperrung der angrenzenden Staatsstraße wurde etwa eine Stunde danach aufgehoben.

Zwei Feuerwehrleute erlitten eine Rauchgasvergiftung und mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt wurden drei der Einsatzkräfte verletzt. Der Sachschaden wird nach aktuellem Stand auf mindestens 100.000 Euro geschätzt. 

Die Brandfahnder der Kriminalpolizei Coburg übernehmen die Ermittlungen zur Brandursache.

Update vom 07.09.2020, 16.48 Uhr: 500 Tonnen Sperrmüll in Brand geraten

Auf der Mülldeponie Blumenrod ist am Montagmittag ein Feuer ausgebrochen und setzte 500 Tonnen Sperrmüll in Brand. Das berichtet die Polizei. Die Einsatzkräfte hatten das Feuer schnell unter Kontrolle, das endgültige Ablöschen dauerte am Montagnachmittag allerdings noch an.

Durch den Einsatz und die starke Rauchentwicklung waren am Nachmittag noch die Straße zwischen Blumenrod und Fechheim und der Hollerweg in Richtung Thierach gesperrt.

Laut Angaben der Polizei  wurde bei dem Mülldeponie-Brand niemand verletzt. Insgesamt waren über 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Die Brandursache steht noch nicht fest. Nach ersten Schätzungen beträgt der entstandene Schaden circa 100.000 Euro. Eine große Rauchsäule stand über der Deponie, die weithin zu sehen war.

Erstmeldung vom 07.09.2020, 14.24 Uhr: Feuer auf Mülldeponie Blumenrod

Der Alarm ging bei der Intergrierten Leitstelle in Ebersdorf bei Coburg um 12.22 Uhr ein, schon kurz darauf waren als erste Feuerwehren die Einsatzkräfte aus Spittelstein und Fechheim vor Ort. 

Inzwischen wurden zahlreiche weitere Feuerwehren alarmiert, auch das Technische Hilfswerk (THW) sowie das Bayerische Rote Kreuz sind mit ihren Helfern an der Brandstelle. Erfreuliche Nachricht bis jetzt: Nach Angaben der Einsatzleitung wurden keine Personen verletzt. Die  Löscharbeiten dauern noch an.

Ebenfalls im Großeinsatz waren am Montagvormittag die Feuerwehren in Kulmbach. In einer Tiefgarage hatte ein Auto gebrannt.