Die Theaterabteilung des VfB Einberg zeigt sich wieder einmal von ihrer besten Seite. Sie demonstriert in komödiantischer Weise "Heinrich und die leichten Mädchen", einen Dreiakter, der garantiert wieder Frohsinn unter den Zuschauern auslösen wird.


Voller Elan bei der Vorbereitung


Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Allerdings müssen diesmal die Proben noch ohne Kulissen stattfinden, denn diese können erst kurz vor der Aufführung aufgebaut werden, weil noch andere Veranstaltungen im Rathaussaal stattfinden. Dies hinderte jedoch die Laienschauspieler nicht daran, sich akribisch und voller Elan vorzubereiten.


Irrungen und Wirrungen


Allzu viel wollen sie im Vorfeld noch nicht verraten. Doch eines steht schon fest: Es wird ein Bühnenstück voller Verwirrungen sein.
Da die Geschäfte nicht so gut gehen, beschließen zwei Prostituierte ein Zimmer zu vermieten. Ein naiver Bauer fällt darauf herein und nimmt das Angebot an. Er schöpft auch keinen Verdacht, denn die beiden leichten Mädchen stellen sich als Physiotherapeutinnen vor.


Missverständnisse inklusive


Es gesellen sich noch die Verlobte des Bauern namens Klärchen und ihre Mutter hinzu. Missverständnisse sind also in Serie programmiert - sehr zur Freude des Publikums. Ein "Kunde des Freudenhauses" sorgt für weitere Verwicklungen bis hin zu einem "Treff" im Himmelbett. Die Mitwirkenden an dem neuen Stück der Truppe sind: Claudia Fröba, Heike Cimander (die beiden Prostituierten), Michl Knoch (Bauer), Yasmin Pitterle (Verlobte), Inge Dusch (Mutter), Volker Koch und Klaus Teschler (Kunden), Christine Schmidt (Regie), Marion Krausa (Souffleuse).

class="artZwischenzeile">
Die Termine


Vorstellungstermine im Rathaussaal sind jeweils Freitag und Samstag: 15.und 16. sowie 22. und 23. März, jeweils 19 Uhr. Karten für das neue Theaterstück des VfB gibt es im Vorverkauf bei Elektro-Wohlleben, in Einberg.