Das Coburger Gymnasium Ernestinum hat am gestrigen Freitag in Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor genau 70 Jahren rund 30 Luftballons mit Friedensbotschaften in den Himmel steigen lassen.

Große Unterstützung

Den Anstoß zu der Aktion hatten Oberstudienrätin Angelika Püschel sowie ihre Kolleginnen und Kollegen von der Fachschaft Geschichte gegeben.

Die Schülerinnen und Schüler des Ernestinums und die weiteren Mitglieder der Schulfamilie hatten bereits im Vorfeld ihre Unterstützung zugesichert.

Sehnsucht nach Frieden

"Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin", dieses bekannte Zitat von Carl Sandhurst war einer der kurzen Sätze, die den Friedenswillen und die Friedenssehnsucht der Ernestiner über die Grenzen Coburgs hinaus verkünden sollen.