Gleich ein Jahr nach ihrer Gründung 2017 hatte die Kinderfeuerwehr Meilschnitz vergangenes Jahr "Löschis Olympiade" gewonnen. Somit startet am 28. September ab 10 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Meilschnitz der 3. Kinderfeuerwehrtag mit Löschis olympischen Wettkämpfen und viel Spaß beim Spielen. "Ein ganzes Dorf freut sich schon auf das Event", sagte erster Kommandant Oliver Heland. "Und man schafft so ein Fest nur gemeinsam."

Derzeit sind zahlreiche Kinderfeuerwehren im Coburger Landkreis völlig aus dem Häuschen: Sie fiebern schon dem Treffen entgegen. Bei Löschis Olympiade werden sie ihre Geschicklichkeit und ihre bereits erlernten Feuerwehrkenntnisse spielerisch zeigen dürfen und gegeneinander antreten. Am Freitagabend trafen sich die Kinderwehren mit ihren Leitern und Betreuern zur Kinderfeuerwehrsitzung in Meilschnitz. Damit Ende September dann auch alles reibungslos über die Bühne laufen kann, starteten die Kinder danach vor Ort einen "Probelauf" für Löschis Olympiade. Der Kinderwartbeauftragter des Landkreises Detlef Schoder informierte, für den 28. September seien bereits 207 Kinder aus 21 Kinderfeuerwehren des Landkreises gemeldet worden, 18 Kinderwehren hätten ihre Teilnahme signalisiert. Als Gäste würden auch Hafenpreppach mit zwölf Kindern sowie die Kinder aus Heubisch/Sonneberg mit sechs Teilnehmern kommen. Circa 70 Betreuer werden sich um die Kinder kümmern.

Bevor der Probelauf startete, erläuterte Kommandant Heland den Kindern nochmals die Aufgaben der einzelnen Stationen. Schnelligkeit und korrekte Ausführung sollten mit vielen Punkten belohnt werden. Mit Begeisterung waren die Kinder bei der Sache und hatten ihren Spaß. Sie feuerten ihre Mannschaften lautstark an und jubelten beim Sieg. Dabei ist es noch gar nicht so lange her, dass die Feuerwehren große Nachwuchssorgen hatten. "Der Nachwuchs ist ein ganz wichtiger Teil der Feuerwehr", sagte Kreisbrandrat Manfred Lorenz. "Wenn die Kinder erwachsen sind, bleibt uns möglicherweise nur ein Bruchteil von ihnen erhalten, auf den wir zurückgreifen können. Aber wenn wir nix machen, passiert auch nichts."