"Unsere Läden sind geöffnet" - so lautet ab Dienstag das Motto im beziehungsweise am Ost-Pavillon im Coburger Hofgarten. "Es ist ein kleiner Weihnachtsmarkt hinter Glas", erklärt Martina Beck im Gespräch mit dem Coburger Tageblatt.

Jeweils tagsüber werden die (Fenster-)Läden des Pavillons geöffnet; der Blick ist dadurch frei auf das Kunsthandwerk heimischer Künstler. Nicoletta Hofmann etwa zeigt "Besonderes aus Leder und Stoff". Spannende Objekte verspricht auch "Annis Beton-Gedöns".

Einkaufen mal anders: Direkt oder per Post

Wie bei diesem etwas anderen Weihnachtsmarkt eingekauft werden kann, wird an den jeweiligen Fenstern erklärt. "Entweder kann mit mir oder direkt mit den Künstlern Kontakt aufgenommen werden", so Martina Beck, "anschließend wird eine Übergabe vereinbart - oder das gewünschte Teil wird mit der Post zugeschickt."

Doch dieser Weihnachtsmarkt ist nicht der einzige Grund, warum sich ein Besuch im Coburger Hofgarten lohnt: Welche Idee Martina Beck hatte, damit sich Menschen auch in Corona-Zeiten sportlich und geistig fit halten können, sowie viele weitere Hintergründe zum Weihnachtsmarkt und auch zum Pavillon lesen Sie hier