"Wir lassen uns nicht vom Regen unterkriegen", verkündigte Moderator Ralf Kühne bei der Coburger Trendmodenschau tapfer. Kurz vorher hatten sich die zahlreichen Zuschauer unter ihren Regenschirmen geduckt, Kapuzen über den Kopf gezogen oder sich in ihre Regenjacke gekuschelt.

Bevor die rund 30 Akteure die Bühne betraten, wurde das Wasser vom Laufsteg gekehrt - schließlich sollten die Models in ihren High Heels auf dem Laufsteg rund ums Denkmal nicht in die Knie gehen, sondern die neueste Trendmode Coburger Einzelhändler präsentieren.

"Ich war wirklich sehr aufgeregt", sagte "Terra Brazil"-Organisatorin Nini Beyersdorf, die mit ihrem Mann Rolf das Event geplant hatte, zu den Wetterkapriolen. "Doch die Coburger sind alle dageblieben."

Unter dem Motto "Coburg zieht an" stellten der Einzelhandelsverein Zentrum Coburg und das Coburger Citymanagement mit Unterstützung der Sparkasse Coburg-Lichtenfels die Show mit 30 Models und elf Einzelhandelsunternehmen auf die Beine. City-Manager Jörg Hormann freute sich über die Belebung der Innenstadt: "Die Einzelhändler präsentieren aktuelle Mode aus ihren Schaufenstern. Sie wird sicher Anklang finden."

In den Dienst der Mode stellten sich auch Radio-I-Redaktionsleiter Thomas Apfel, Stadtrat Max Beyersdorf, die ehemalige Zentrum-Vorsitzende Tina Raab und Journalistin Christina Hauptmann. Die Amateure liefen mit Bravour über den Laufsteg und wurden besonders beklatscht. Musikalisch begleitet wurde vom brasilianischen Sänger und Songwriter Samuel Neves an der Gitarre. Das Finale mit allen Models auf der Bühne gestaltete die Coburger Soulsängerin Susann Karadah.