Er hatte die Frau in einem Coburger Lokal gepackt und nach hinten geschubst. Am Mittwoch stand der 47-jährige Coburger wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht. Die Frau hatte nämlich einen Wirbelbruch erlitten.
Das Gewaltpotenzial des Mannes trat wenige Wochen später erneut zu Tage. Er bedrohte eine Bekannte in drei SMS, dass ihr etwas passiere.
Bei einer zufälligen Begegnung äußerte er sich erneut abfällig und wiederholte seine Drohung. Deshalb lautete die Anklage der Staatsanwaltschaft auf gefährliche Körperverletzung und Beleidigung in vier Fällen. Sie beantragte ein Jahr und zehn Monaten auf Bewährung.
Die Verteidigung sah in der Körperverletzung eine einfache, keine gefährliche, da der Mann nicht mit einem Gegenstand zugeschlagen hatte.