Die Geschichte von Juliane Kuhnlein bewegt die Menschen. Seit zwei Wochen berichten wir im Rahmen unserer Weihnachts-Spendenaktion "Franken helfen Franken" über das Schicksal der jungen Mutter, die seit einem Zeckenstich im vergangenen Sommer kopf-abwärts nahezu gelähmt ist. Von ihrem Mann und mehreren Pflegekräften wird sie seitdem betreut. Doch der barrierefreie Umbau des Wohnhauses bringt die Familie finanziell an ihre Grenzen.

Das hat auch Landrat Sebastian Straubel gelesen und überlegt, wie er helfen könnte. "Für die Weihnachtsansprache, die wir auch in diesem Jahr wieder aufgezeichnet haben, gibt es als Deko einen Weihnachtsbaum. Dafür haben wir den Christbaumschmuck von Inge Glas bekommen. Und dann haben wir uns überlegt, dass es ja eigentlich schade ist, dass der Baum nur als Dekoration dient. Und so kamen wir gemeinsam auf die Idee, dass wir mit dem Baum etwas Sinnvolles tun möchten, dass wir ihn für einen guten Zweck versteigern wollen. Und so war die Lösung, was mit dem Baum passieren soll, schnell gefunden: Wir versteigern ihn meistbietend und der Erlös kommt Juliane Kuhnlein und ihrer Familie zugute.

Die Familie Müller-Blech war sofort begeistert von der Versteigerungs-Idee. "Wir kennen Juliane Kuhnlein schon seit ihrer Jugendzeit, in der sie bei uns im Unternehmen als Ferienarbeiterin tätig war. Bereits damals schätzten wir sie sehr und möchten nun sie und ihre Familie in dieser schweren Zeit unterstützen", unterstreicht Marie Müller-Blech ihre Motivation.

Das Coburger Tageblatt und der dazugehörige Spendenverein "Franken helfen Franken", der die Spenden für Juliane Kuhnlein sammelt, waren ebenso sofort im Boot.

Am Dienstag wurde die Weihnachtsansprache von Landrat Sebastian Straubel im Studio von NecTV in Neustadt aufgezeichnet - vor dem mit den Glaskugeln von Inge Glas geschmückten Weihnachtsbaum.

Das Mindestgebot für den geschmückten Weihnachtsbaum liegt bei 250 Euro. Die Christbaumkugeln von Inge Glas haben allein einen Wert von 450 Euro. Vom Landrat gibt es den Baum samt Beleuchtung dazu. Die Größe des Baumes richtet sich nach dem Zimmer, in dem er aufgestellt werden soll. Gemeinsam werden die beiden den Baum bei dem meist Bietenden auch aufstellen.

Und jetzt sind Sie, liebe Leserinnen und Leser gefragt: 250 Euro - wer bietet mehr? Für einen Christbaum, geschmückt mit hochwertigen Kugeln aus der Alten Weihnachtsfabrik in Neustadt, inklusive Aufstellen durch Landrat Sebastian Straubel und Marie Müller-Blech. Und das alles noch dazu für einen guten Zweck, denn mit dem Betrag kann das Leben von Juliane Kuhnlein und ihrer Familie ein Stück leichter gemacht werden.

Bieten Sie mit, indem Sie bis Donnerstag, 16. Dezember, 21 Uhr eine E-Mail an frankenhelfen@mg-oberfranken.de schicken. Bitte geben Sie im Betreff "Versteigerung Weihnachtsschmuck Juliane" an. Im Tageblatt veröffentlichen wir immer wieder Zwischenstände. Der meist Bietende wird dann benachrichtigt und ein Übergabe-Termin vereinbart.