Ungeklärter Mordfall in ZDF-Sendung: "Aktenzeichen XY... ungelöst" greift Tötungsdelikt in Bayreuth auf: Auf einem Radweg in Bayreuth ist ein 24-Jähriger tot aufgefunden worden. Der junge Mann wurde mit einem Messer umgebracht. Die Ermittler gehen von der Tat eines psychisch Kranken aus. Auch Mordlust gilt als mögliches Motiv. Bis heute ist unklar, wer die Bluttat in der Nacht zum 19. August 2020 begangen hat. 

Licht ins Dunkel sollte die Fernsehreihe "Aktenzeichen XY... ungelöst" bringen. Das langjährige ZDF-Format griff das Tötungsdelikt in seiner Sendung am 21. April 2021 auf. Die TV-Sendung unterstützt seit 1967 die Verbrechensbekämpfung, indem sie öffentlichkeitswirksam nach Zeugenhinweisen zu mutmaßlichen Tätern sucht. Die Fernsehzuschauer können somit helfen, bislang ungelöste Kriminalfälle aufzuklären.

Update vom 19.08.2021; 13 Uhr: Über 60 Hinweise - aber nach über einem Jahr noch immer kein Täter

Auch ein Jahr nach dem Fund der Leiche eines in Bayreuth getöteten 24-Jährigen ist noch kein Täter gefasst. Es liefen nach wie vor umfangreiche Ermittlungen, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Oberfranken. Ein bislang unbekannter Täter hatte den jungen Mann in der Nacht vom 18. auf den 19. August 2020 den Ermittlern zufolge im Dunkeln mit einem Messer angegriffen und "mit absolutem Tötungswillen" umgebracht.

Die eigens eingerichtete "Soko Radweg" bediente sich auch ungewöhnlicher Ermittlungsmethoden: Sie suchte mithilfe eines Plakats mit dem Foto des 24-Jährigen sowie der Aufschrift "Wer hat mich hier ermordet?" nach Zeugen. Auch in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" wurde der Fall zweimal thematisiert. Zwar gingen daraufhin Hinweise ein, eine "heiße Spur" blieb aber aus.

Der grausame Verdacht: Den 24-Jährigen traf es vermutlich völlig zufällig. Der wohl männliche und ortskundige Täter habe sich anscheinend "ein für ihn austauschbares Opfer" ausgesucht, heißt es von der Polizei. Ein Profiler der Kriminalpolizei hatte im Januar zwei mögliche Täterprofile erstellt: Denkbar ist demnach, dass der Täter im Rahmen einer "psychischen Auffälligkeit" handelte oder mit der Tat eine Tötungsfantasie umsetzte. 

Update vom 22.04.21: Nach "Aktenzeichen XY...ungelöst" - Polizei erhält konkretere Hinweise zum Täter

Nach der Ausstrahlung von "Aktenzeichen XY...ungelöst" am Mittwoch (21.04.2021) hat die "Soko Radweg" innerhalb nur einer Nacht zahlreiche wichtige Hinweise aus der Bevölkerung zu dem Mordfall an dem 24-jährigen Daniel in Bayreuth erhalten. Das sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken gegenüber inFranken.de am Donnerstagmorgen (22.04.21).

Demnach sind über Nacht insgesamt 60 Hinweise bei der Sonderkommission eingegangen, darunter "ein paar gute". Die Hinweise "beziehen sich sowohl auf Beobachtungen in der Umgebung des Tatorts als auch zum Täterprofil", so der Sprecher. Nun müsse ausgewertet werden, ob auch "etwas Konkretes dabei ist", das der Polizei hilft, das Verbrechen an dem jungen Mann aufzuklären. 

Es gebe "weiterhin viel zu tun für die Soko Radweg", so der Polizeisprecher. Weiterhin seien zur Aufklärung des brutalen Messermordes 30 Kollegen im Einsatz. Bislang fehlten die entscheidenden Hinweise, um dem Täter, der am 19. August 2020 den Radfahrer getötet hat, zu überführen. Das könnte sich nach der Ausstrahlung der ZDF-Sendung ändern, hoffen die Ermittler. Die Sonderkommission hat für solche Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt. 

Update vom 19.04.2021: Mordfall bei "Aktenzeichen XY… ungelöst“ - Soko hofft auf neue Hinweise

Mit dem Film "Tod am Rad“ unterstützt die ZDF-Sendereihe „Aktenzeichen XY… ungelöst“ im Rahmen eines Studiobeitrags die Ermittlungen der Soko Radweg. Dies teilt das  Polizeipräsidium Oberfranken am Montag mit. Der Mordfall an dem 24-jährigen Radfahrer wird am Mittwoch, 21. April 2021, um 20.15 Uhr gesendet. Die Kriminalbeamten erhoffen sich mit dem Beitrag weitere Hinweise zur Aufklärung des Gewaltverbrechens, heißt es vonseiten des Präsidiums. Demnach ist nach wie vor eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

Wie die Polizei berichtet, wird der Hauptsachbearbeiter der Soko Radweg, Erster Kriminalhauptkommissar Roland Wiefek,  den Fall und den aktuellen Sachstand zu den Ermittlungen im Studio schildern und wichtige Fahndungsfragen stellen. "Mit dem Auftritt bei 'Aktenzeichen XY… ungelöst' wollen wir auch überörtlich Hinweise auf Personen erlangen, die auffällig sind und einen Bezug nach Bayreuth haben“, erklärt Wiefek. "Jeder noch so kleine Hinweis, der für Außenstehende vielleicht unbedeutend erscheint, kann uns bei den Ermittlungen weiterhelfen“, appelliert der Ermittler und hofft auf eine große Resonanz aus der Bevölkerung.

Die auch in der Sendung veröffentlichte Hinweisnummer der Soko Radweg ist die 0921/506-2444.

Bisherige Ermittlungen

Der getötete 24-Jährige wurde am Mittwoch, 19. August 2020, gegen 0.45 Uhr, von Passanten auf dem Fuß- und Radweg zwischen der Dr.-Konrad-Pöhner-Straße und der Fraunhoferstraße entdeckt. Wie sich im Rahmen einer Obduktion herausstellte, starb der junge Radfahrer aufgrund massiver Gewalteinwirkung unter Einsatz eines Messers. Laut eignen Angaben arbeiten die über 30-köpfige Sonderkommission bei der Kripo Bayreuth und die Staatsanwaltschaft Bayreuth seitdem "unter Hochdruck" an den Ermittlungen zum bislang unbekannten Täter.

Mithilfe von Profilern der Operativen Fallanalyse Bayern erstellten die Ermittler demnach Hinweise zur Täterpersönlichkeit. Die beiden möglichen Täterprofile wurden im Januar 2021 der Öffentlichkeit vorgestellt. Seither sind von Seiten der Bevölkerung rund 70 Hinweise bei der Soko Radweg eingegangen, die in die Ermittlungen eingeflossen sind.

Erstmeldung vom 13.04.2021: Ungelöster Kriminalfall - liefert TV-Sendung entscheidenden Hinweis?

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei war der junge Mann am frühen Mittwochmorgen (19. August 2020) kurz nach Mitternacht mit seinem Fahrrad auf dem Heimweg nach Oberkonnersreuth. Gegen 0.45 Uhr fanden Passanten die Leiche des Mannes auf dem Fuß- und Radweg zwischen der Dr.-Konrad-Pöhner-Straße und der Fraunhoferstraße.

Die rechtsmedizinische Untersuchung ergab schließlich, dass der 24-Jährige Opfer einer Gewalttat geworden war. Dabei kam offenbar ein Messer zum Einsatz. Die Ermittlungen der über 30-köpfigen "Soko Radweg" und der Staatsanwaltschaft Bayreuth blieben bislang ohne Erfolg. Die Sonderkommission hat für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

Das soll die Ausstrahlung von "Aktenzeichen XY ... ungelöst" nun im Idealfall ändern. Das Tötungsdelikt in Bayreuth fasst das ZDF auf seiner Webseite unter dem Titel "Mord auf Radweg" zusammen. "In einer regnerischen Nacht wird ein junger Mann auf einem dunklen Radweg ermordet aufgefunden", heißt es in der Kurzbeschreibung des Senders. "Die Obduktion ergibt: Messerstiche am ganzen Körper. Haben sich Täter und Opfer gekannt?" Die Ausstrahlung findet am Mittwoch, 21. April, ab 20.15 Uhr im ZDF statt.

Emotionale Geste: Vor 20 Jahren restaurierte ein Mann sein Auto liebevoll - und musste es dann schweren Herzens verkaufen. Jetzt startet seine Tochter einen emotionalen Suchaufruf. Wer kann der 21-Jährigen helfen?