Genau im Herzen Gundelsheims geht es um das, was Jung und Alt bewegt. Das Generationenbüro ist die Drehscheibe. Altes Rathaus, Erster Stock - barrierefrei zu erreichen - mit Blick auf den attraktiven, neu gestalteten Ortskern. Drei Damen teilen sich hier Schreibtisch, Schrank und die unterschiedlichen Anliegen der rund 3500 Gundelsheimer. In dieser Art einzig im Landkreis, merkt Bürgermeister Jonas Merzbacher (SPD) an. Seit drei Jahren gibt es dieses Generationenbüro.

Sozusagen Dienstälteste der drei Diplom-Sozialpädagoginnen hier ist Julia Quaschnik. Sie kümmert sich als Jugendsozialarbeiterin um die Belange der jüngsten Gundelsheimer.

Dabei betreut die 28-Jährige in ihrem fünften Jahr hier die nunmehr dritte Generation von Jugendlichen. Mittlerweile bemühen die sich von selbst um ehrenamtliches Engagement.