In Waizendorf (Gemeinde Stegaurach) ist es am Dienstag zu einem schweren Unfall gekommen. Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste der Rettungsdienst am Morgen einen sieben Jahre alten Jungen ins Krankenhaus bringen. Mitten in Waizendorf hatte ein Auto das Kind auf der Straße erfasst. Der Junge hat dabei lebensgefährliche Verletzungen erlitten.

Mit dem Tretroller unterwegs

Es war laut Polizeiangaben um kurz nach 7 Uhr und noch dunkel draußen, als ein 47 Jahre alter Fahrer eines Mercedes durch Waizendorf fuhr. Der Mann war auf der Frensdorfer Straße in südlicher Richtung (nach Frensdorf) unterwegs, als der siebenjährige Junge mit seinem Tretroller von links auf die Fahrbahn fuhr. Offensichtlich wollte der Siebenjährige zur Bushaltestelle auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Der Wagen erfasste in dem Moment das Kind, das daraufhin auf die Motorhaube prallte und anschließend auf die Straße geschleudert wurde. Dort blieb der Junge mit schweren, lebensgefährlichen Verletzungen liegen. Nach Angaben der Polizei verständigten Passanten sofort den Rettungsdienst und ein Notarzt versorgte den Siebenjährigen, der anschließend ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der Zustand des Jungen stabil sein.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg kam auch ein Sachverständiger vor Ort und unterstützte die Beamten der Polizei Bamberg-Land bei der Unfallaufnahme. Der genaue Unfallhergang wurde von dem Sachverständigen rekonstruiert. Genauere Ergebnisse waren noch nicht zu erfahren.

Straße wurde gesperrt

Der Gesamtsachschaden des schweren Unfalls wurde von der Polizei auf zirka 1000 Euro beziffert. Während der Bergungs- und Rettungsarbeiten musste die Frensdorfer Straße am frühen Dienstag kurzzeitig komplett gesperrt werden, es kam dadurch im morgendlichen Berufsverkehr zu leichten Behinderungen.