Tierheim Bamberg bekommt Ultraschallgerät für kranke Tiere: Während die Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg als höchste Priorität eine optimale Versorgung von Patient*innen sowie Bewohner*innen sieht, gibt es auch im Bereich des Tierschutzes Organisationen, die das gleiche Ziel für ihre Schützlinge haben. So kommt auch das Bamberger Tierheim Berganza, welches unter dem Dach des Tierschutzvereines Bamberg e. V. steht, für die Versorgung von chronisch kranken und gehandicapten Fund- sowie Abgabetieren auf und bietet den Tieren die notwendige pflegerische und oft aufwändige Versorgung. Das teilt die Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg mbH mit.

Im Zuge der Ausmusterung eines Ultraschallgerätes im Klinikbereich der GKG Bamberg kam die Idee auf, das Gerät an das Bamberger Tierheim zu spenden. Dort stellt eine Gerätschaft wie diese ein wertvolles Gut dar und bietet der behandelnden Tierärztin die Möglichkeit, Ultraschall-Untersuchungen vor Ort durchführen. Initiiert und organisiert wurde die Aktion von Nicole Hollik, die stellvertretend sowohl in leitender Position bei der GKG Bamberg als auch seit vielen Jahren ehrenamtlich im regionalen Tierschutzverein tätig ist.

Bei der Übergabe, die an der Juraklinik in Scheßlitz stattfand, sprach auch der 1. Vorsitzende des Tierschutzvereins Bamberg Jürgen Horn ein herzliches Dankeschön aus, das er mit einem kleinen Präsent unterstrich. „Als kleiner Verein ist es aus finanziellen Gründen oft nicht möglich, solche Anschaffungen zu tätigen. Deshalb freuen wir uns umso mehr über die Spende der GKG, die zur bestmöglichen Versorgung unserer Tiere beitragen kann“, sind sich Nicole Hollik und Jürgen Horn einig.