Ein Sieg und ein Unentschieden - das ist die Bilanz der beiden Bamberger Fußball-Bayernligisten am 6. Spieltag. Während der FC Eintracht Bamberg am Samstag gegen den Spitzenreiter SV Seligenporten 2:2 spielte, feierte die DJK Don Bosco Bamberg beim Würzburger FV den zweiten Saisonsieg.

FC Eintracht Bamberg -SV Seligenporten 2:2
Der FC Eintracht Bamberg hat der bislang weißen Weste des Bayernliga-Spitzenreiters SV Seligenporten den ersten Fleck zugefügt. Im Duell der beiden Regionalliga-Absteiger gab es am Samstagnachmittag im Fuchs-Park-Stadion ein leistungsgerechtes 2:2 (0:1). Vor 470 Zuschauern machte die Mannschaft von Trainer Norbert Schlegel zweimal einen Rückstand wett und hatte in der Nachspielzeit sogar die Chance zum Siegtreffer.
In einer ansehnlichen Partie, in der beide Mannschaften trotz der Hitze viel für die Offensive taten und entsprechend Laufarbeit leisteten, gingen die Gäste
in der 18. Minute durch Florian Bauer in Führung. Drei Minuten nach Wiederanpfiff gelang Nico Haas der Ausgleich. In der 79. Min. unterlief Bambergs Abwehrchef Mirza Mekic nach einer scharfen Hereingabe ein Eigentor. Doch der FCE schlug bereits zwei Minuten später abermals zurück. Nach Balleroberung in der Seligenportener Hälfte ging es blitzschnell. Über Allasane Kane kam der Ball zu Maximilian Göbhardt, der an der Strafraumgrenze aus vollem Lauf abzog und SV-Torhüter Daniel Müller mit seinem platzierten Schuss keine Chance ließ. In der Nachspielzeit vergab Oliver Seybold mit einem Kopfball aus kurzer Distanz, der nur um Zentimeter das Tor verfehlte, den Siegtreffer für die Hausherren.
Der SV Seligenporten musste aufgrund des ersten Punktverlusts im fünften Spiel die Tabellenführung an den VfB Eichstätt abgeben. Der FC Eintracht weist mit nun zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen acht Punkte und eine ausgeglichene Bilanz auf.

Würzburger FV - DJK Don Bosco Bamberg 1:2
Die DJK Don Bosco Bamberg entführte in der Partie beim Würzburger FV mit zwei späten Toren in der Schlussphase drei Punkte. Der WFV lag beim Bamberger 2:1-Erfolg sogar noch bis zur 83. Minute in Führung. Mittelfeldspieler Patrick Hofmann (6.) hatte früh das 1:0 erzielt. Doch der eingewechselte Spielmacher Christoph Kaiser (83.) glich nach einem Abwehrfehler aus. In der Nachspielzeit unterlief Rene Schäffer (90.+1) ein Eigentor. Er bescherte der DJK damit den zweiten Saisonsieg. Würzburg musste nach zwei Spielen ohne Niederlage mit vier Punkten wieder einen Dämpfer hinnehmen.