Hollfeld
Fußball-Landesliga Nordost

Den Hollfeldern fehlt das Glück

Der ASV vergibt in der Schlussphase den Sieg über den VfL Frohnlach II. Die Partie endet 1:1.
Johannes Schatz leitete die Hollfelder Aufholjagd ein. Foto: sportpress
Johannes Schatz leitete die Hollfelder Aufholjagd ein. Foto: sportpress
Wieder einmal war für den ASV Hollfeld in der Fußball-Landesliga Nordost mehr möglich als ein magerer Punktgewinn. Das 1:1 half den Gästen vom VfL Frohnlach sicherlich mehr als den Schützlingen von ASV-Trainer Michael Taschner. Über weite Strecken waren sie nämlich das bestimmende Team. Vor allem im zweiten Abschnitt ließen sie den Gast kaum mehr konstruktiv am Spiel teilnehmen. Letztlich erzielte Frohnlach mit der einzig echten Torchance seinen Treffer. Hollfeld dagegen hatte eine Vielzahl Einschussmöglichkeiten. Das Manko war aber - wie in manchem Spiel zuvor - die mangelnde Chancenverwertung.

Dennoch war die spielerische und kämpferische Einstellung tadellos, was für die nächsten Wochen Anlass zur Hoffnung gibt, dass Hollfeld aus dem Keller kommen kann. Die erste Viertelstunde war geprägt von großem Einsatz beider Teams mit dem Ziel, im Mittelfeld die Hoheit zu gewinnen.
So entwickelte sich ein Kampf um jeden Zentimeter Rasen. Torraumszenen blieben zunächst noch Mangelware. In der 22. Minute nach einer Ecke schlug das Leder aber dann doch im ASV-Tor ein. Als die Situation eigentlich schon geklärt schien, gelangte das Spielgerät eher zufällig zu Moritz Musik, der es nach einer geschickten Körperdrehung aus fünf Metern zur Führung einschoss.

Der ASV Hollfeld war aber keineswegs geschockt und versuchte umgehend den Ausgleich zu erzwingen. Die größte Möglichkeit hierzu hatte Philipp Schubert in der 32. Minute, als er einen Abspielfehler in der Hintermannschaft des VfL dazu nutzte, alleine auf Torwart Edemodu zuzulaufen, aber auch an jenem scheiterte.
Die erste aufregende Situation des zweiten Abschnittes gab es in der 51. Min., als Knie im Hollfelder Strafraum zu Boden ging. Der Schiedsrichter erkannte allerdings eine Schwalbe. Dann folgten die zehn Minuten des Johannes Schatz. Nach einer guten Stunde stellte er in aussichtsreicher Position sein Visier zu hoch ein und ließ eine weitere gute Möglichkeit ungenutzt. Er war es abermals in der 73. Minute, als er aus zwölf Metern alleine vor dem Frohnlacher Tor verzog.

Der Ausgleich lag jetzt in der Luft. Folgerichtig erzielte diesen Christian Pätz in der 76. Min., als er einen zuvor abgewehrten Ball mit dem Kopf über die Torlinie drückte. Hollfeld hatte das Heft nun noch fester in der Hand und drückte auf den Siegtreffer. Diesen hatte Johannes Eberlein zweimal auf dem Fuß, doch fand er beide Male im Frohnlacher Torwart Edemodu seinen Meister. So blieb es am Ende beim schmeichelhaften Punktgewinn für die Gäste. hh
ASV Hollfeld - VfL Frohnlach II 1:1
ASV Hollfeld: Cukaric - A. Fuchs, J. Schatz, Gubitz (55. Dall), Eberlein, Heißenstein (71. Mezger), M. Fuchs, P. Schubert, Didoff, Kraus, Schmitt (61. Pätz) / VfL Frohnlach II: Edemodu - Musik, Knie, Graf (66. Göring), Rebhan, Lauerbach, Fischer, L. Werner, Scheler (89. Jakob), Alles (86. J. Werner), Schöpf / SR: Marquart (Obernburg) / Zuschauer: 250 / Tore: 0:1 Musik (22.), 1:1 Pätz (76.) / Gelbe Karte: J. Schatz (39.), A. Fuchs (58.) - Alles (60.)