• Scheßlitz: Sanitäter bekommen Weihnachtsüberraschung
  • Ein Geschenk für jeden und eine Weihnachtskarte - anonym hinterlegt
  • "Christkind vom Jura": Wer steckt dahinter? Sanitäter hat Verdacht
  • Kollege wurde von fremder Frau angesprochen

Manchmal ist es ganz einfach, Menschen eine Freude zu bereiten. Die BRK Rettungswache Scheßlitz erhielt am vergangenen Samstag (18. Dezember) von einem anonymen Christkind Geschenke und eine Weihnachtskarte, in der es sich für die Arbeit der Sanitäter*innen bedankt. Unterzeichnet ist die Karte mit "das Christkind vom Jura". Nun sind die Sanitäter*innen auf der Suche nach diesem.

Scheßlitz: Sanitäter vor Weihnachtsüberraschung von fremder Frau angesprochen

"Das stand einfach vor der Tür der Rettungswache, keiner wusste, wo es herkommt", sagt Christian Schmidt, stellvertretender Wachleiter, inFranken.de. In der WhatsApp-Gruppe habe sich dann ein Kollege gemeldet, der vor einiger Zeit beim Einkaufen von einer fremden Frau angesprochen wurde. "Er hatte schon gar nicht mehr dran gedacht, aber sie hatte ihm für seine Arbeit gedankt und ihn gefragt, wie viele Leute auf der Rettungswache beschäftigt sind und ob auch eine Frau dabei ist", so Schmidt.

Die Vermutung der Rettungskräfte ist nun, dass ebenjene Frau das anonyme Christkind sein könnte. Die Anzahl der Geschenke stimmt mit den Beschäftigten überein und eines ist mit "Für eine Frau" beschriftet. Sein eigenes Geschenk habe Schmidt bereits ausgepackt. "Da war ein kleiner Ledergeldbeutel drin, also nicht nur Süßigkeiten oder so", erzählt er. "Es war total liebevoll verpackt. Und der Geldbeutel ist wirklich super, der hat genau die richtige Größe, dass er in die Jackentasche passt, wenn man kurz was einkaufen will", freut er sich.

Nun wollen sich die Beschenkten aus Scheßlitz bei ihrem Christkind bedanken. Dafür muss es aber zuerst gefunden werden. "Wir haben uns total über die Geschenke und die Karte gefreut, wir würden uns wirklich gerne persönlich bedanken", sagt Schmidt. "Das Christkind kann gerne mal auf der Wache vorbeikommen oder bei uns anrufen."

Zu Weihnachten gehört für viele Menschen der Schnee. In diesem Jahr gibt es noch eine Chance für die "Weiße Weihnacht", wenn sich ein bestimmtes Szenario erfüllt.