Till Fabian Weser und Harald Schuberth verließen während des ersten Lockdowns ihre üblichen musikalischen Pfade und trafen sich unter Wahrung der Abstandsregeln in der Mitte zwischen Klassik und Rock - beim Jazz.

Das Ergebnis ist ein Musikvideo der besonderen Art: Die Komposition "Misty Morning" stammt von Harald Schuberth und entstand zu Beginn der Corona-Pandemie. Beide nahmen dann später nach dem Austausch diverser Ideen getrennt voneinander Piano und Flügelhorn auf. Auf einer Wanderung von Bamberg nach Breitengüßbach fing Till Fabian Weser die Stimmung unserer wunderbaren Natur mit der Kamera ein und fasste so die Musik in Bilder.

Das Ergebnis lädt zur Entspannung in einer angespannten Zeit ein und ist zweifelsohne

eines der positiven Ergebnisse der Pandemie.

Till Fabian Weser (Jazz-Flügelhorn, Video; spielt bei den Bamberger Symphonikern)

Harald Schuberth (Piano, Ton, Komposition; spielt bei Widefake, Dawn, Zweilight, Claro)

Wem das Stück gefällt, spendet auf Wunsch der beiden Künstler an das Projekt "Bamberger Köpfe für Kultur". Denn: "Es gibt so viele kreative Künstler in unserer wunderschönen Stadt, die aufgrund der Pandemie in eine prekäre Situation geraten sind. Kultur macht einen wesentlichen Teil unseres Lebens aus, bitte unterstützt diesen Hilfsfonds", so die Musiker einstimmig

IBAN: DE71 7705 0000 0000 0057 77

Verwendungszweck: Köpfe für Kultur via Corona Bühne

Und nun viel Genuss beim Musikvideo:

Was ist die Corona-Bühne?

Durch den zweiten Lockdown brechen den Künstlern zum zweiten Mal die Einnahmemöglichkeiten weg. Wie beim ersten Lockdown stellt der Fränkische Tag nun erneut mit seiner Facebook-Seite und seiner Homepage inFranken.de den Künstlern eine reichweitenstarke Möglichkeit zur Verfügung, zumindest virtuell aufzutreten.

Was ist zu sehen? Videobeiträge, Fotoserien, Audioaufnahmen, Texte und andere Ideen sind willkommen. Die Künstler geben in den Online-Beiträgen ihre Kontonummer an, die Zuschauer können direkt an sie oder an einen vom Künstler angegebenen guten Zweck spenden. Gema-pflichtige Musik ist nicht möglich. Die Beiträge werden von uns geprüft.

Alle bisherigen virtuellen Auftritte finden Sie unter infranken.de/corona-bühne. Wer kann mitmachen? Das Angebot richtet sich an alle freischaffenden Künstler aus Bamberg und dem Landkreis. In über 35 Beiträgen sind bisher unter anderem ein literarischer Hainspaziergang mit Martin Neubauer, Rapmusik von "Bambägga", eine Tanzshow von Melanie Day, Foto- und Kunstausstellungen sowie Texte und Hörbücher erschienen. Die Zuschauer spendeten insgesamt über 10 000 Euro an die Künstler auf der Corona-Bühne. Und wie? Künstler schicken ihre Beiträge und Kontodaten für Spenden per E-Mail an redaktion.bamberg@infranken.de (Betreff: Corona-Bühne). Für Musik- und Video-Beiträge benötigen wir einen Einbett-Code einer Plattform wie zum Beispiel YouTube.