Der Rückstau Anfang der Woche war beachtlich, teilweise reichte die Blechlawine bis zum Bahnhof oder in den Hafen. Auch mancher Bamberger, der nicht nur die Siechenkreuzung queren, sondern jemanden vor Ort besuchen wollte, fragte sich: Wie soll ich fahren? Die Antwort ist eindeutig: den Umleitungsschildern folgend. Nicht minder wichtig: Die Baustellenschilder auch ernst nehmen.

Wenn etwa im südlichen Teil der Gasfabrikstraße das Schild "Sackgasse" steht, so deutet es genau auf diese hin. Wer auf der Memmelsdorfer Straße stadteinwärts fährt, der bekommt ebenfalls per Schild mitgeteilt: In dieser Richtung geht es hier nicht weiter. Offenbar wollten Anfang der Woche trotzdem einige Verkehrsteilnehmer austesten, wie weit man denn noch kommt, obwohl bereits kurz nach der Unterführung Memmelsdorfer Straße die Umleitung über die Coburger Straße ausgeschildert war. Das Ergebnis: Unsicherheiten, Rückstaus, wendende Fahrzeuge.

Es sind drei Besonderheiten, die diesen fünften Bauabschnitt beim Ausbau der Nordtangente ausmachen, sagt Claus Reinhardt vom Baureferat der Stadt Bamberg. Erstens: "Nun ist nicht nur die Siechenkreuzung selbst gesperrt, sondern auch die Zufahrt zur Gasfabrikstraße-Süd." Dieses Seitensträßchen hatte mancher Autofahrer als Ersatz für die gesperrte Durchfahrt von Hallstadt in die Siechenstraße genutzt. Zweite Änderung: "Zwischen der Einmündung Jäckstraße und der Kreuzung Gundelsheimer-/ Heiliggrabstraße ist eine Einbahnregelung in Richtung Osten, also Gartenstadt, eingerichtet."
Schließlich die dritte Besonderheit: Um eine Zufahrt zu den Häusern und Geschäften hinter der gesperrten Siechenkreuzung zu ermöglichen, dürfen Verkehrsteilnehmer, die aus der Löwenstraße oder vom Margaretendamm kommen, ausnahmsweise nach links in die Siechenstraße abbiegen. Sie können sozusagen "von hinten" einfahren. Auch dies ist beschildert. Laut Claus Reinhardt sind die Autofahrer trotzdem so verunsichert, "dass wir uns dazu entschlossen haben, noch einen weiteren Hinweis anzubringen."

Es lohnt sich für Autofahrer, sich mit den aktuellen Verkehrsregelungen vertraut zu machen, schließlich wird der Abschluss der Gesamtmaßnahme noch bis Ende Oktober andauern. Momentan läuft Bauabschnitt fünf von sechs. Das Großprojekt "Ausbau der Nordtangente" soll die Verkehrsverhältnisse im Straßenzug Regensburger Ring - Magazinstraße - Memmelsdorfer Straße verbessern.