Sonne satt bei Temperaturen um 30 Grad. In Freibädern chillen, mit Freunden bis in die Nacht hinein grillen - Urlaubsfeeling pur. Dabei übersehen viele die Schattenseiten des Sommers, mit denen Menschen hinter den Türen von Notaufnahmen, in Pflege- und Senioreneinrichtungen kämpfen. Hier sind bei schweißtreibenden Temperaturen alle in Alarmbereitschaft, um Patienten hitzebedingte Zusatzbeschwerden wie Kopfschmerzen, Schwindel oder gar Schlimmeres zu ersparen.


Innentemperaturen senken

"Bekommen wir vom Gesundheitsamt eine Hitzewarnung, werden umgehend alle Hitzestandards angewandt", berichtet Brigitte Dippold von der Pressestelle der Sozialstiftung Bamberg, die neben Kliniken auch Seniorenzentren unterhält: Jalousien runter, um die Innentemperaturen zu senken! Gelüftet werden alle Räume jetzt am besten nachts oder frühmorgens.