Auch am Pfingstsonntag (23. Mai) waren viele Menschen in der Stadt Bamberg unterwegs. Gerade an beliebten Treffpunkten kam es zu Menschenanhäufungen, wie die Polizei Bamberg Stadt mitteilt.

Die Polizei führte daraufhin zahlreiche Kontrollen zur Überwachung der bestehenden gesetzlichen Grundlagen durch. Bei einem großen Teil waren Gespräche und Verwarnungen ausreichend.

Bamberg: Auch am Sonntag hunderte Feierende auf der Unteren Brücke

Schon das ganze Wochenende über kam es immer wieder zu Vorfällen auf der Unteren Brücke. In der frühen Sonntagmorgenstunden kam es gar zu einer Massenschlägerei und Diebstählen.

Auch am Sonntagabend setzte sich die Feierei fort. Am Abend führte die Polizei eine Kontrolle auf der Unteren Brücke in Bamberg durch. Kurz nach 21:00 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung die bestehende Allgemeinverfügung der Stadt Bamberg und wollte die Personalien eines 18-Jährigen aus dem Landkreis feststellen.

Dieser ergriff allerdings sofort die Flucht und rannte davon. Als die Polizei versuchte ihn festzuhalten, leistete er heftigen Widerstand, sodass drei Polizeibeamte leicht verletzt wurden. Der 18-jährige Mann muss sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie einer Ordnungswidrigkeit gemäß dem Infektionsschutzgesetz verantworten.

Im weiteren Verlauf des Abends mussten die bestehenden gesetzlichen Grundlagen auch mithilfe von Unterstützungskräften der umliegenden Dienststellen überwacht werden. Neben der Missachtung der Vorschriften wurde auch eine große Menge an Unrat zurückgelassen.

Zeitweise trafen sich an beliebten Bamberger Örtlichkeiten mehrere hundert Leute. Die Polizei nahm mehrere Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz auf.