Bad Kissingen — Klavier, Violine und Baritonsaxophon - geht das? Das war die spannende Frage bei "Easy Listening - Tough Playing" im Rossini-Saal. Wer das Risiko einging, sich darauf einzulassen, wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil. Dieses überraschende und ungewöhnliche Kammermusikformat wurde zu einem erfrischenden Genuss für die Sinne abseits festgefahrener Wege.
Drei Echo-Klassik Awards, zwei charmante Damen, eine Geige von Antonio Stradivari, ein Flügel und ein Baritonsaxophon - das ist die erfrischende Rezeptur für dieses ungewöhnliche Kammermusikformat.
Margarita Oganesjan (Klavier), Rebekka Hartmann (Violine) und Markus Maier (Baritonsaxophon) sind anerkannte Solisten und Kammermusiker in ihren angestammten Genres und beherrschen ihr Instrument virtuos. Schon der Einstieg in das Konzert war überraschend und bezaubernd zugleich. Mit "Views from Ararat" präsentierten Margarita Oganesjan (Klavier), Rebekka Hartmann (Violine) eine Gegenüberstellung armenischer und türkischer Komponisten, für Klavier und Violine. Komponisten wie Achmed Adnan Saygun oder Arno Babadschanian beeindruckten ebensoc wie Darius Milhauds (1892 - 1972) "Scaramouche" für Saxophon und Klavier.

Mitreißender Gershwin

Absoluter Geniestreich für die drei Musiker war George Gershwins "Rhapsody in Blue". Gerade diese mitreißende Fassung war beispielhaft für die klanglichen Möglichkeiten dieser ungewöhnlichen Besetzung. Mit einer unglaublichen Leichtigkeit interpretierten sie die Rhapsody. Mit einem gekonnten Wechsel der Melodie zwischen Saxophon, Klavier und Violine erzeugten sie eine Spannung, die unter die Haut ging.
Franz Schuberts "Fantasie f-Moll" DV 940 (op. 103) in einer Bearbeitung für Klavier, Saxophon und Violine war ebenso interessant wie die "Passacaglia" von Georg Friedrich Händel, arrangiert von dem norwegischen Geiger Johan Halvorsen. Die Halvorsen-Bearbeitung der Händelschen Passacaglia für Violine und Klavier ist ein wahres musikalisches Feuerwerk. Man glaubt ein ganzes Kammerorchester vor sich zu haben und doch sind nur zwei Musiker auf der Bühne. Ein überaus gelungenes Konzert, bei dem man ins Schwärmen kam.