SV Riedenberg - FC 05 Schweinfurt II 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Vincent Weigand (30.), 1:1 Christoph Dorn (60., Foulelfmeter), 1:2, 1:3 Christoph Schmidt (76., 89.).
Die Gastgeber hatten sich zu Beginn der Vorbereitungsphase gleich einen spielstarken und prominenten Gegner eingeladen, in Oberleichtersbach trafen die Schützlinge von Rüdiger Klug auf den Landesligisten aus Schweinfurt. "Mit dem ersten Auftritt bin ich zufrieden, das Ergebnis spielt momentan keine Rolle", zeigte sich der SV-Coach zufrieden. Seine Mannen gerieten zwar nach einer halben Stunde in einer insgesamt recht ausgeglichenen Auseinandersetzung in Rückstand, hatten aber die Mehrzahl der Chancen und egalisierten aber nach Foul an Dominik Fröhlich per Strafstoß. Diesen verwandelte Christoph Dorn.
Minuten später feierte Stefan Wich seine Premiere, der bekannte Rhöner-Torjäger wechselte kurzfristig von der Maibacher Höhe in den Sinngrund und hofft, die Offensivreihe des Bezirksligisten verletzungsfrei verstärken zu können. "Wir haben eine wichtige Alternative im Angriff", freut sich sein Trainer, in der Defensive gilt es den Weggang von Thomas Vorndran zu verkraften. Der Favorit schlug in der Schlussphase noch zweimal zu, "wir werden uns aber noch erheblich steigern müssen, um in der starken Landesliga zu bestehen", so FC-Coach Martin Halbig.

FC Thulba - SV Riedenberg 0:0. Tore: Fehlanzeige.
Einen Tag später kam die Klug-Elf in Frankenbrunn nicht über eine Nullnummer hinaus, lief aber ebenso wie der Gegner nicht in Bestbesetzung auf. Die Frankonen verzeichneten durch Florian Heim und Timm Manger im ersten Durchgang einige gute Möglichkeiten, auf der Gegenseite scheiterten Stefan Wich und James Galloway am guten Thulbaer Torwart Daniel Neder. Nach der Pause verflachte die Begegnung zusehends, Tormöglichkeiten waren beiderseits rar gesät.

SV Ramsthal - TSV Eßleben 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Philipp Schmitt (25.), 1:1 Philipp Kühn (49.).
Die Weindörfler empfingen im ersten Testspiel mit dem TSV Eßleben den letztjährigen Tabellendritten der Kreisliga Schweinfurt 1, mit den TSVlern wird man nach der Umgruppierung auch in der nächsten Saison die Klingen kreuzen. Beiden Trainern stand zwar nicht das bestmögliche Aufgebot zur Verfügung, "aber insgesamt war unsere Leistung ordentlich", so SV-Coach Nico Schell. Dessen Elf ging mit Führung in die Pause, die aber der kurz zuvor eingewechselte Philipp Kühn zunichtemachte.

TSV Wollbach - TSV Stangenroth 5:1 (0:0). Tore: 1:0 Mathias Kirchner (47.), 1:1 Thomas Köth (52.), 2:1 Mathias Kirchner (53.), 3:1 Florian Seidl (62.), 4:1 Jonas Warmuth (76.), 5:1 Silas Wehner (83.).
Der frischgebackene Kreisligist tat sich vor dem Seitenwechsel gegen einen kampfstarken Gegner sehr schwer, spielte nach einer Stunde aber die konditionelle Überlegenheit aus, auch weil sechs frische Kräfte von Coach Thorsten Ziegler eingewechselt wurden.

SV Garitz - SpVgg Haard 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Daniel Dietz (27.), 1:1 Marco Niebling (60.), 2:1 Tobias Ehrenberg (71.).
Bereits am Freitagabend hatten die Gastgeber schwer zu ringen, um dem kampfstarken Kreisklassisten das Nachsehen zu geben. SV-Coach Michael Beyfuß verfügte nur über ein Mini-Aufgebot (zwei Einwechselspieler) und musste notgedrungen den etatmäßigen Verteidiger Christoph Baier in den Kasten stellen.

SV Aura - TSV Steinach 3:4 (1:3). Tore: 0:1 Joshua Jung (25.), 1:1 Mirko Hälbig (30., Foulelfmeter), 1:2, 1:3 Maximilian Hein (38., 43.), 2:3 Bernd Veth (49.), 2:4 Joshua Jung (60.), 3:4 René Fleckenstein (81.).
Ein munteres Spiel entwickelte sich in Wittershausen, wo sich beide Teams offensivfreudig präsentierten. Da beide Abwehrreihen noch nicht gewohnt sattelfest agierten, fielen insgesamt sieben Treffer, das glücklichere Ende hatte der Kreisklassist aus Steinach, der als Aufstiegsanwärter gehandelt wird, auf seiner Seite.