Die vergangenen Monate waren für die Mitglieder der Seniorenunion nicht einfach: Corona und Kontaktbeschränkungen beschränkten den Alltag. Doch nun sind Treffen wieder möglich. Darauf verwies der alte und neugewählte SEN-Kreisvorsitzende Siegfried Erhard. Zur Kreishauptversammlung, bei der die Neuwahlen im Mittelpunkt standen, waren zudem Bezirksvorsitzender Eduard Lindner, der stellvertretenden Landrat Gotthard Schlereth, sowie Karin Renner und Robert Kiesel vor Ort.

Während 2020 keine Versammlung stattgefunden hätte, habe man sich jetzt für eine Präsenzveranstaltung im Herbert-Neder-Sportpark in Oberthulba entschieden. Erhard bedankte sich bei Manfred Manger und seinen Helfern für die Organisation. In der Seniorenunion seien die Kompetenzen breit gestreut, auch über die Belange der Älteren hinaus. Man dulde keinerlei Form der Altersdiskriminierung und sei gegen Altersbeschränkungen bei politischen Ämtern. Die Seniorenunion sei eine vielfältige Gemeinschaft im Landkreis Bad Kissingen, für die auch das gesellschaftliche und gesellige Miteinander stets wichtig ist.

Der Kreisverband sei mit 522 Mitgliedern der zweitgrößte in Bayern. Durch Sterbefälle verlor der Verband einige Mitglieder. Aber: Seit dem Jahr 2019 stießen 48 neue Mitglieder hinzu. Helmut Kolb präsentierte die Kassenberichte der vergangenen beiden Jahre. Die Kasse weist geordnete Verhältnisse auf, pro Jahr war es möglich einen kleinen Gewinn zu generieren.

"Vor mir sitzt die geballte Lebenserfahrung", bedankte sich Wahlleiter Detlef Heim für die Unterstützung bei den 69 anwesenden Stimmberechtigten. Bei der gut vorbereiteten Wahl wurde Siegfried Erhard einstimmig wieder zum Vorsitzenden bestätigt. Im zweitgrößten Kreisverband sei schon ein gewisser Einfluss und politisches Potenzial vorhanden, sagte Eduard Lindner. Für die Zukunft müsse Wohlstand, Einkommen und Natur in Einklang gebracht und bei der Rente dringend gehandelt werden.

Mit einem vierteljährlichen Infobrief hatte Siegfried Erhard die Verbindung zu den Mitgliedern in der kontaktarmen Zeit gehalten. Mit der Wahl zeigte er sich sehr zufrieden, darauf könne man aufbauen. Bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Peter Klaje und Ludwig Deininger bedankte er sich mit einem Präsent. In Sachen Veranstaltungen und Aktivitäten sei der Verband nicht untätig gewesen. Unter anderem ist eine Adventsfahrt nach Bayreuth und eine Infoveranstaltung zum Thema Erben, Vererben und Testament geplant. Höhepunkt solle die Fahrt nach Bremen und nach Ostfriesland werden, weitere Termine seien noch in der Schwebe.

Ergebnis der Wahlen: SEN-Kreisvorsitzender Siegfried Erhard

Stellvertretende Kreisvorsitzende Walter Gutmann, Edwin Häfner, Ludwig Sand und Hildegard Schöbel-Bossinger

Schatzmeister Helmut Kolb

Schriftführerinnen Elisabeth Kuhn und Carmen Ruppel

Weitere Mitglieder im SEN-Kreisvorstand Reinhard Hallhuber, Kurt Heim, Brigitte Wolf, Manfred Manger, Reiner Reuß, Elfriede Geisel, Arthur Stollberger, Monika Minta, Christian Neugebauer, Babette Vogler-Bernhardt und Ullrich Kutz.