Die lokalen starken Regenfälle und Gewitter haben in Franken stellenweise für Überschwemmungen gesorgt. Wieder betroffen: der Bad Kissinger Ortsteil Hausen. Ursache für die Überflutungen in Hausen während des Gewitters war am Mittwochnachmittag wieder einmal die Verstopfung der ablaufenden Gräben aus den Feldern, die in die Kanalisation münden.

Die Ablaufgräben in den Feldern waren voller Unrat (Zweige, Blätter oder dergleichen), dadurch wurden die Kanäle verstopft - obwohl der Kanal-Zulauf am Rasenweg vor nicht allzu langer Zeit vergrößert worden war, wie Stadtbrandinspektor Harald Albert auf Nachfrage erläutert. Dadurch wurde unter anderem die Kreuzung Nordbrücke/Rasenweg überflutet und mit Schlamm verdreckt, weshalb die Kreuzung von der Polizei weiträumig gesperrt wurde. Auch dies geschah nicht zum ersten Mal.

Der Autoverkehr wurde stadtauswärts über Danziger Straße, Prinzengraben und Rasenweg auf Kreuzung in Richtung Hausen umgeleitet. Hierzu wurde die Sperrung Rasenweg an der Kreuzung (eingerichtet seit Umleitung Garitzer Kreisel) kurzzeitig geöffnet. Der Verkehr stadteinwärts (aus Hausen) wurde über die Au (Sportplatz) geführt. Auch der Berufsverkehr stadtauswärts (von Kreuzung Schönbornstraße) wurde über über die Au (Sportplatz Hausen) geführt.

Auch in anderen Regionen Frankens gab es Überschwemmungen. Unter anderem in Stegaurach (Landkreis Bamberg) und Alfeld (Nürnberg).

Vorschaubild: © Sigismund von Dobschütz