Für Geschichte und Politik hat sich der aus Reichenbach stammende Gerhard Römling (80) schon immer interessiert. Doch erst seit seiner Pension vor 15 Jahren fand der seit 2011 in Bad Kissingen lebende promovierte Ingenieur und ehemalige Professor der Technischen Hochschule Mittelhessen (Friedberg) endlich Zeit, sich mit der deutschen Regierungspolitik intensiver zu beschäftigen, gesellschaftliche Veränderungen zu analysieren und seine Gedanken und Ansichten dazu niederzuschreiben.

Zur Bundestagswahl im September erschien nun sein Buch "Deutschland - deine Zukunft?" mit deutlicher "Kritik an der deutschen Gesellschaft und Politik", wie es im Untertitel heißt. Das Gefühl der Kollektivschuld, die deutsche Willkommenskultur und das Helfersyndrom sind Kernpunkte seiner 230-seitigen Abhandlung.

Kritik an der Asylpolitik

Der eigentliche Grund für sein Buch liegt schon sechs Jahre zurück: Als der Flüchtlingsstrom über die Balkanroute in den Jahren 2015/2016 mit über einer Million Schutzsuchenden seinen Höhepunkt erreichte, allerdings außer Bürgerkriegsflüchtlingen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak auch Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika und einigen Balkanstaaten in die Bundesrepublik strömten, schrieb Römling wiederholt Leserbriefe, die von den Zeitungen nicht veröffentlicht wurden. "Ich vertrat damals nicht den Mainstream eines sehr einheitlichen und nur in einer Richtung akzeptierten Meinungsbildes", vermutet Römling. "Nicht Willkommenskultur hätte die Devise sein sollen, sondern Willkommensvernunft", kritisiert er nun in seinem Buch die seiner Meinung nach falsche Asylpolitik der damaligen Bundesregierung. "Das Migrationsproblem wird noch ein Riesenproblem in unserer Zukunft", ist er überzeugt. "Trotzdem finden viele Deutsche diesen indifferent-labilen Zustand normal, statt ihn kritisch zu begleiten!"

Eingesetzt hat Römlings "kritische Begleitung" der Bundespolitik schon früher, weshalb er Angela Merkel schon 2013 nicht mehr gewählt hat. Die spontane Entscheidung ihrer Regierung zur Abschaltung aller deutschen Atomkraftwerke war für ihn als Ingenieur unbedacht und falsch. Vor allem hält Römling politische Alleingänge für unsinnig. Die europäischen Nachbarn hätten Deutschland sowohl für die Aufnahme der Flüchtlinge als auch für die Abschaltung der Atomkraftwerke gelobt. "Aber keines der Lob aussprechenden Länder denkt im Traum daran, dem deutschen Beispiel zu folgen."

Historisch begründet?

Was ist der Grund für diese spezifische Politik Deutschlands? Römling versucht dies in seinem Buch historisch zu deuten und sieht Ursachen schon in der Niederlage im Ersten Weltkrieg. Sorgsam gegliedert und mit fast 60 Quellenhinweisen belegt, analysiert der Autor zunächst die gegenwärtige Situation Deutschlands, gefolgt von einem Kapitel mit Rückblenden in die jüngere Vergangenheit, und geht auf das deutsche Selbstwertgefühl ein. Im dritten Abschnitt des Buches wagt er einen Blick in eine "vernünftig gestaltete Zukunft", wobei schon das Fragezeichen hinter dem Buchtitel "Deutschland - deine Zukunft?" offen lässt, ob Deutschland nach Römlings Auffassung überhaupt eine vernünftige Zukunft hinsichtlich seiner gewohnten Traditionen und Lebensformen haben wird. In seinem zur Bundestagswahl veröffentlichten Buch warnte er vor einer "Biodiktatur" der Grünen "mit ihren grundsätzlich falschen politischen Ansätzen" und stellte angesichts der Parteienlandschaft allgemein fest: "Die AfD würde augenblicklich keine Gefahr darstellen, wenn die anderen Parteien, vor allem die Parteien der Mitte, sich mehr für deutsche Interessen einsetzen würden, wie dies in allen anderen europäischen Ländern üblich ist."

2. Nieerschrift geplant

"Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht." Mit diesem Vers Heinrich Heines aus dem Jahr 1844 beginnt Gerhard Römling seine Kritik an der deutschen Gesellschaft und Politik. "Ich habe mir das Buch von der Seele geschrieben." Wahrscheinlich wird er auch weiterhin noch schlaflose Nächte haben, da er schon an die Niederschrift eines zweiten politischen Sachbuches denkt. Es soll darin um die Jahre zwischen den Weltkriegen gehen und die Hintergründe erläutern, die zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs geführt haben - für Römling die Ursache für "das ewige Schuldgefühl Deutschlands und den ständigen Gang nach Canossa".

Informationen zum Buch: Gerhard Römling: "Deutschland - deine Zukunft?", Frankfurter Literaturverlag, broschiert, 234 Seiten, Preis: 17,80 Euro, ISBN 978-3837225174