Immer wieder haben Parksünder am Bad Kissinger Kurgarten für Ärger gesorgt. Jetzt sollen Pflanzkübel Abhilfe schaffen. Obwohl das Parken dort nicht erlaubt ist, haben viele Autofahrer dieses Verbot immer wieder ignoriert. Dies liegt offenbar daran, dass dort früher das Parken einmal erlaubt war und die Parkmarkierungen immer noch gut sichtbar sind. Die Markierungen seien schwer zu entfernen, teilte ein Sprecher der Stadt mit.
Deshalb habe man nun zu der Maßnahme mit den Blumenkübeln gegriffen. Die Stadt hatte vor einiger Zeit in dem verkehrsberuhigten Bereich einige Kurzzeitparkplätze angelegt für Gäste, die zur Tourist-Information im Arkadenbau wollten. Das hatte jedoch dazu geführt, dass immer mehr Dauerparker sich breitmachten und der Parksuchverkehr immer weiter zunahm. Schließlich verbot die Stadt das Parken wieder. Foto: Sebastian Elsässer