Bad Kissingen"Wir dürfen die Welt um uns herum nicht kaputt machen". Das hat er immer gesagt, und dafür hat er sich immer eingesetzt. Norbert Mitter, ehemaliger Leiter der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt in Bad Kissingen, ist tot. Er starb am vergangenen Sonntag im Alter von 71 Jahren. Norbert Mitter war sicherlich ein Pionier für den Naturschutz im Allgemeinen und für den Landkreis im Besonderen. Seine Vita beginnt logisch: Gärtnerlehre in Tutzing und Studium an der Fachhochschule Weihenstephan.


Job statt Berufung

Dann ging er nach Berlin und hat sich dort mit der Anzucht von Pflanzen beschäftigt. Jetzt kommt der Job, Norbert Mitter ist ein Pragmatiker. Er arbeitete bei Bayer in Leverkusen und sorgte dafür, dass das Eisenbahnnetz rund um Hannover unkrautfrei blieb. "Aber das war mir zuviel Gift", sagt er später zu dieser Phase seines Lebens und er zog Konsequenzen: 1974 nahm er als Kreisfachberater und "hauptamtliche Fachkraft für Naturschutz und Landschaftspflege" eine Stelle am Landratsamt in Bad Kissingen an. Das war 1974. Das Bayerische Naturschutzgesetz war gerade verabschiedet worden, dass musste mit Leben erfüllt werden. Norbert Mitter war der Richtige dafür.


Für den Naturschutz begeistern

Er leistete Basisarbeit in Sachen Naturschutz im Landkreis. Bürgermeister und Gemeinderäte wollten für den Naturschutz begeistert werden. Mitter konnte das. Auf seine Art. Trocken, ruhig und immer mit leisen Worten, sachlich, mit Argumenten und Tatsachen hat er überzeugt. Nicht alles gelang, er hat auch manche "Niederlage" verkraften müssen. Aber die Arbeit hat ihm immer Spaß gemacht und sie wurde bedeutender.


Als Fachmann geschätzt

Im Laufe der Zeit wurde die Abteilung auf drei Mitarbeiter aufgestockt, man schätzte Norbert Mitter für seine Fachkenntnis, sein vermittelndes und integrierendes Geschick. 2006 ging er in die Ruhephase der Altersteilzeit.
Er hat Spuren hinterlassen, bei den Menschen und in der Landschaft im Landkreis Bad Kissingen. Was den Naturschutz betrifft, hat es seit den 1970-er Jahren bis heute ein Umdenken der Menschen gegeben. Norbert Mitter hat seinen Teil dazu beigetragen, denn wenn wir uns heute an manchen Naturdenkmalen erfreuen, kann es durchaus sein, dass Norbert Mitter dafür gekämpft hat, dass wir sie heute noch haben.