Eine mehrjährige Haftstrafe für den vorbestraften Mann aus Bad Neustadt sei "unumgänglich" gewesen, sagte der Vorsitzende Richter Jürgen Boll. Die Gesichtszüge des jungen Mannes blieben starr, die einzige Regung ein nervöses Tippeln mit den Fingern unterm Tisch.
Johannes Reubelt war am Himmelfahrtstag 2014 mit Freunden auf dem Rückweg von einem Fest in Bad Neustadt gewesen. Als sie am Rhön-Gymnasium vorbeigingen, pöbelten sie der jetzt Verurteilte und einige Kumpels grundlos an. Reubelt und seine Freunde ließen sich nicht provozieren, wollten einfach nur ihre Ruhe. Doch die Gruppe ließ nicht locker, lief hinterher. Schließlich schlug der Täter dem 18-Jährigen mit der Faust gegen den Hals.

Fatale Kettenreaktion

Die Verletzungen, die dabei entstanden, wurden im medizinischen Gutachten später als unglückliche und seltene Kettenreaktion