Ergänzt wurde die Anlage um ein Schaukelgerät sowie eine Nestschaukel. Damit gibt es jetzt in der Anlage auch Angebote für Kleinkinder - ein Anliegen, das dem Ortsreferentender Gemeinde Windheim, Klaus Schebler, wichtig ist.
Schebler, der im Stadtgebiet als Referent auch für die Spielplätze zuständig ist, lobt den Bauhof, der die Arbeiten jetzt zügig durchgeführt habe. Im Zuge der Neugestaltung wurden marode Spielgeräte weggenommen. Außerdem wurde neuer Rasen angesät, der dank zweimal täglicher Wässerung durch Klaus Schebler auch während der trockenen Witterung gewachsen ist. Die Kosten (ohne Einsatz des Bauhofs) betragen rund 3000 Euro. Der nächste Spielplatz, der in Angriff genommen wird, liegt in Wermerichshausen. Noch in diesem Jahr steht eine Verbesserung der Anlage an. Es gibt Gespräche mit den Eltern, damit bekannt ist, was die Familien im Dorf von einem Spielplatz erwarten.