Doch ein bisschen irritiert mich, wenn Leo Pfennig sagt, die Opposition habe gegen die "unsinnige Beseitigung der Parkplätze" gestimmt.Denn die Hallenbadbefürworter haben zwar gegen den Hallenbad-Abriss und damit auch gegen jegliche Nachnutzung gestimmt. Ob die Entscheidung aber auch wegen der Parkplatzproblematik gefallen ist, lässt sich im Nachhinein kaum sagen. Denn in zwei öffentlichen Stadtratssitzungen war die Parkplatzfrage nie als ein erkennbares Problem bei der Nachnutzung diskutiert worden - über alle Fraktionen hinweg. Und selbst am 14. Dezember kam in der Sitzung auch von der Opposition nur die Frage , ob es tatsächlich so ist, dass alle Parkplätze verloren gehen. Mehr nicht. Ob der Wegfall der Parkplätze nun ein kollektives Stadtratsversäumnis ist oder nicht - Fakt ist: Der gesamte Stadtrat (samt Bürgermeister) muss sich von der Öffentlichkeit die Frage gefallen lassen, ob er sich da nicht ein Ei gelegt hat.