Die Suche nach einer ausreichend großen Gewerbefläche für die Betriebsverlagerung der Firma Seger Transporte geht weiter. Doch die Stadt steht unter Druck - nicht nur zeitlich, sondern auch finanziell. Wie Firmeninhaberin Christine Seger in der Stadtratssitzung ausführte, hat sie mittlerweile mehrere Angebote von auswärts erhalten. An diesem Preis muss sich die Stadt orientieren. Außerdem sind dort bereits erschlossene Gebiete vorhanden. In Münnerstadt würde es nach einer erfolgreichen Suche mindestens noch einmal ein bis zwei Jahre dauern, bis gebaut werden könnte. Trotzdem hält Christine Seger derzeit noch am Standort Münnerstadt fest und hofft, dass sich eine Fläche auftut.
Seitdem ihre Suche öffentlich geworden ist, habe sie Angebote aus ganz Unterfranken erhalten, erklärte Christine Seger in der Stadtratssitzung. Ihr Ziel sei weiterhin in Münnerstadt zu bleiben.