Einmal die Räume eines echten Schlosses als Prinzessin zu durchwandeln oder als edler Prinz das Leben der Adligen genießen. Wer hätte davon nicht schon einmal geträumt? Für Schülerinnen und Schüler der Sinnberg-Grundschule aus Bad Kissingen ging dieser Wunsch in Erfüllung. Gemeinsam mit Louise Prinzessin von Schönaich-Carolath entdeckten sie das Aschacher Schloss.

Beatrice von Rose-Ebel schlüpfte in die Rolle der Louise, die ihr wie auf den Leib geschneidert ist. Für die Schülerinnen und Schüler war das etwas ganz einzigartiges, ist Frau Rose-Ebel doch auch ihre Lehrerin, die sie unterrichtet. Für manche war dieser Rollentausch etwas ungewöhnlich, doch schnell hatte man sich daran gewöhnt.
Dies lag auch daran, dass Beatrice von Rose-Ebel ganz in ihrer Rolle aufging. Sie erzählte den Kindern einiges aus der Lebensgeschichte der Prinzessin von Schönaich-Carolath. Dabei wusste sie auch einiges über das damalige Leben auf einem Schloss zu berichten, ein Leben, das sich doch recht stark vom heutigen unterscheidet.

Man ging nicht, man schritt dahin

Gleich zu Beginn lernten die kleinen Prinzessinnen und Prinzen, dass man als Dame bzw. Herr von Welt nicht einfach geht, sondern vornehm schreitet. Nachdem diese erste Hürde genommen war, erklärte Prinzessin Louise wie man das Schreiten am besten lernt: "Mit einem Buch oder einem mit Sand gefüllten Beutel auf dem Kopf gewöhnt man sich daran, nicht zu schnell zu gehen und sich gerade zu halten", so die sachkundige Prinzessin. Dies durften die Schülerinnen und Schüler auch gleich einmal selbst ausprobieren, und die herrschaftlichen Säle in langsamem Schritt durchwandeln. Auf dem Weg durch die anderen herrschaftlichen Gemächer wusste Rose-Ebel ebenfalls immer wieder interessante Details aus der damaligen Zeit zu berichten. Während sich die eine Gruppe das Schloss anschaute, konnten die anderen im Schlosshof Kronen bzw. kleine Schatztruhen basteln und diese mit bunten Steinen bekleben.

Picknick mit rosa Torte

Auch ein vornehmes Picknick im Grünen durfte natürlich nicht fehlen, ganz im Stile der damaligen Zeit. Dabei gab es auch eine Torte mit rundlichen Marzipanfiguren aus der Sandberger Schokoladenmanufaktur, die für viel Heiterkeit bei den Kindern sorgten. Museumsleiterin Annette Späth freute sich, dass die Schülerinnen und Schüler begeistert waren. "Es ist aber auch etwas ganz besonderes, einmal von einer echten Prinzessin durch das Schloss geführt zu werden", meinte sie.

Man kann sich anmelden

Die Führung der Prinzessin kann auch von Interessierten gebucht werden, beispielsweise im Rahmen von Geburtstagen oder anderen Feierlichkeiten. Weitere Informationen unter Tel.: 09708/ 6142 bzw. 09708 / 358.