Verpackungsmittelmechaniker, Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice oder Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik. Das sind ebenso wie Sport- und Fitnesskaufmann oder Veranstaltungskauffrau Ausbildungsberufe bei der Industrie- und Handelskammer bzw. der Handwerkskammer, die es so erst seit einigen Jahren neben den "klassischen Ausbildungsberufen" gibt.

Kathrin Glaser zum Beispiel wollte nach dem Abitur nicht studieren, andererseits aber einen Bürojob haben, wo man "die Früchte seiner Arbeit sieht. Das war so mein Bauchgefühl". Vor Ort sein und sehen, was man gemacht hat, das wollte die junge Dame beruflich verwirklichen und, vielleicht hat da ihr Abiball sogar ein bisschen mit hineingewirkt. Denn den hat Kathrin Glaser mitorganisiert und da natürlich auch mitgefeiert. Heute als voll ausgebildete Veranstaltungskauffrau ist sie bei der Kurbetriebs GmbH Bad Kissingen im Kulturbereich tätig.

Winterzauber und Tanzturnier gehören mit zu den festen Aufgabenbereichen, die sie betreut, aber auch die "kleinen Dinge" wie Kurkonzerte und Tagungen, "eben vieles, was dem Gast oder dem Kissinger eigentlich gar nicht auffällt". Mit rund 6000 Veranstaltungskaufleuten bundesweit, aber nur 300 in Bayern, sei das unter den Kaufleuten eigentlich eine kleine Sparte, aber, Kathrin Glaser wurde sowohl Bayern- wie auch Bundesbeste in ihrem Fach.

Gut ausgebildet, gut gerüstet

Sie und 29 andere Kammersieger aus der Region wurden zu Wochenbeginn von Landrat Thomas Bold ins Landratsamt eingeladen, um mit den Ausbilderfirmen, Eltern und Lehrer auf die jeweiligen Kammersieger anzustoßen. Bold betonte vor Gästen und Preisträgern, dass "die gut ausgebildete Fachkraft größtes Kapital und Garant für die wirtschaftliche Stabilität unseres Landes sei".

Gute Ausbildungsstätten

Die politisch Verantwortlichen legen daher besonderen Wert auf die Ausstattung der Schulhäuser, sagte der Landrat dazu, insbesondere auf die Ausstattung der Berufsschule.

Stolz sei man nicht nur auf die Berufsschule in Garitz, sondern auch auf das Berufsbildungszentrum Münnerstadt. Neben Kathrin Glaser erhielten aus der Hand von Landrat Thomas Bold noch weitere 29 erst- bis drittplatzierte Kammersieger aus der Region ein Anerkennungsgeschenk.

Die Besten der IHK Würzburg-Schweinfurt:
Kathrin Glaser, Oberthulba, 1. Platz Veranstaltungskauffrau - Bayernbeste und Bundesbeste; Moritz Martens, Bad Kissingen, 1. Platz als Fachinformatiker; Claudia Metzler, Bad Bocklet, 1. Platz Gestalterin für visuelles Marketing; Michael Seith, Münnerstadt, 1. Platz Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik - Bayernbester; Christian Thurn, Bad Kissingen, 1. Platz als Bauzeichner; Jan Tiedemann, Hammelburg, 1. Platz als Straßenbauer; Julian Wetzel, Oerlenbach, 1. Platz Beton- und Stahlbetonbauer; Daniel Wittmann, Oberleichtersbach, 1. Platz Fachkraft für Lebensmitteltechnik.
Kammersieger Handwerkskammer Unterfranken:
Sofia Seuffert, Sandberg, Bäcker; Anika Brand, Oerlenbach, Bestattungsfachkraft. Irina Steigerwald, Trübenbrunn, Kosmetiker; Christina Halbfas, Bad Neustadt, Maßschneiderin/ Damenfach.
Sonstige Auszeichnungen: Thilo Gundelach, Poppenlauer, Nachwuchspreis des Deutschen Wirtschaftsfilmes; Christina Meyer, Bad Kissingen, Bestmeisterin des Zahntechnikerhandwerks und 3. Platz auf Bundesebene, Claus Kanter - Förderpreis; Jan Hemmerich, Bad Kissingen, bayerischer Vizemeister der Friseur-Azubis, 1. Platz Azubi-Cup in Hanau.