Julian Wetzel gerät ins Schwärmen, wenn er von seinen Montage-Einsätzen im Frankfurter Raum erzählt. Die Uni-Klinik war das größte Projekt, an dem der 23-jährige Oerlenbacher während seiner Ausbildung zum Beton- und Stahlbetonbauer bei der Firma Otto Heil GmbH & Co. (Eltingshausen) mitgewirkt hat. Die "aufwändigen Schalungen am Sichtbeton" haben ihn am meisten fasziniert. "Von der Planung bis zur Ausführung" hat er Aufgaben übernommen, erzählt er nicht ohne Stolz.
Stolz sein kann er allerdings auch darauf , dass ihn die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mainfranken als Prüfungsbester seines Fachs ausgezeichnet hat. Im Rossini-Saal wurden insgesamt 102 junge Leute aus den sieben Bezirken der IHK Würzburg-Schweinfurt geehrt, die in ihren Berufszweigen jeweils die Besten waren, darunter acht aus dem Landkreis Bad Kissingen.
Julian Wetzel hat übrigens schon den Betrieb gewechselt, was für ihn etwas ganz normales ist, "denn schließlich will ich Berufserfahrung sammeln". Wenn er davon ausreichend hat, will er die Meisterschule besuchen. Polier, Bauleitung - so stellt sich Julian Wetzel seine Laufbahn vor.
Einen Volltreffer bei ihrer Berufswahl hat auch Kathrin Glaser gelandet. Die Veranstaltungskauffrau bei der Kissinger Staatsbad GmbH hat ihren "Wunschberuf", gefunden und gehört auch von den Noten her zu "Bayerns Besten", wie es von der IHK heißt.
Die 22-jährige Hammelburgerin leitet inzwischen das Projekt "Kultureller Bereich" und ist unter anderem für den Kissinger Winterzauber zuständig. Sie kümmert sich um Agenturen, die Betreuung von Künstlern, deren Übernachtung aber auch um banaleres wie Blumen oder Weinpräsente. Ihre berufliche Zukunft sieht sie bei der Staatsbad GmbH. Eine unbefristete Stelle habe man ihr in Aussicht gestellt.
Auch Moritz Martens aus Bad Kissingen hat schon klare Vorstellungen von seinem beruflichen Werdegang. Der Realschüler wurde in drei Jahren bei DT & Shop GmbH (Bad Bocklet) zum Fachinformatiker in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung ausgebildet. "Mein Revier war das Warenwirtschaftssystem", beschreibt der 19-Jährige seinen Aufgabenbereich, für den er vom Einkauf bis zum Verkauf alle Vorgänge beherrschen musste und in der IT-Abteilung dann programmierend umsetzte. Schon ab der siebten Klasse habe er programmiert und deshalb seinen "Traumberuf" gefunden.
Auf dieser Basis baut er jetzt auf: Nach einem Jahr Berufsoberschule strebt er ein Duales Studium an, das Moritz Martens an einer Berufsakademie absolviert. In den Semesterferien macht er ein "vertiefendes Praktikum" bei DT & Shop. Sein Berufsziel ist der "Bachelor of Science" - er möchte Wirtschaftsinformatiker werden.