Bewegte Bilder sind die Leidenschaft von Alex Menschow. "Videos haben mich schon immer interessiert", erzählt der 34-Jährige über seine Anfänge mit VHS-Kasetten. Der Hammelburger machte Interviews auf Familienfeiern, filmte Hochzeiten von Freunden oder schnitt Filme aus dem Material von Bekannten. "Bisher habe ich das alles privat gemacht und verschenkt." Allerdings hatte er schon länger vor, sein Hobby mit anderen zu teilen und seine Heimatstadt in Szene zu setzen. Mit Verena Dotzel, Leiterin der Hammelburger Tourist-Info, entwickelte er das Projekt "Mein Lieblingsplatz". Seit Montag steht der erste Clip über den Terroir-f-Punkt online.

"Zuhause und Heimat"

"Ich wollte Hammelburg etwas zurückgeben", begründet Alex Menschow seine Initiative zum Video-Projekt. Die Stadt sei für ihn "Zuhause und Heimat". Seit seinem 7. Lebensjahr wohnt er im Saaletal (siehe Info-Kasten), hat hier Familie und Freunde. "Viele Kumpels sind abgehauen", berichtet er. Auch er selbst wollte mal raus, zog nach Würzburg, kehrte aber nach einem halben Jahr wieder zurück. Als "gemütliche und schöne Gegend" bezeichnet er das Saaletal, in den Videos wolle er "seine Liebe zu Hammelburg" transportieren.

Mit diesem emotionalen Ansatz wandte sich Menschow an die Tourist-Info, denn: "Ich hatte mit meinem Chef schon vor einem Jahr vereinbart, dass ich nach dem Bachelor zehn Wochen Urlaub am Stück bekomme." Diesen Sonderurlaub wollte er vor allem für sein Hobby verwenden. "Wir haben uns ergänzt", beschreibt Menschow die Zusammenarbeit mit Verena Dotzel. "Wir hatten eh' etwas mit Bewegtbild geplant", ergänzt die Leiterin der Tourist-Info, die seit ihrem Einstieg bei der Stadt Hammelburg im Frühjahr 2019 auf soziale Medien setzt. Ansprechende Fotos locken Touristen bereits auf Facebook und Instagram .