Soll die Trimburg im weihnachtlichen Lichterglanz erstrahlen, muss die Gemeinde eine neue Konturenbeleuchtung kaufen. Die bisherige LED-Beleuchtung, die noch Hans Schneider erworben hat, ist schadhaft und sollte ausgewechselt werden, informierte Bürgermeister Karlheinz Kickuth (SPD) in der Ratssitzung am Dienstagabend.
Die Meinungen über die adventliche Illuminierung gingen in der Ratssitzung jedoch auseinander. Denn einige Gemeinderäte vertraten die Ansicht, dass Stromsparen ein Gebot der Stunde ist. Auch der Anschaffungspreis für die LED-Lichterkette von rund 5000 Euro können eingespart werden, hieß es.
Insbesondere Sandra Deissenberger (SPD-FWG), Volker Partsch (Neue Liste Markt Elfershausen) und Alfons Hausmann (CSU) plädierten für einen sparsamen Umgang mit der Elektrizität. Es sei nicht notwendig "einen Adventskalender aus der Trimburg zu machen", meinte Hausmann.